Große Auswahl
Flexible Laufzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



So funktioniert die Traktionskontrolle

AUTOR: REDAKTION | 11. APRIL 2018


So funktioniert die Traktionskontrolle

Die Funktionsweise der Traktionskontrolle

Das Auto hat in den letzten Jahrzenten immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist von den Straßen nicht mehr wegzudenken. Doch um die Zunahme von schweren und tödlichen Verkehrsunfällen entgegenzuwirken, wurden immer mehr Assistenzsysteme in die Fahrzeuge verbaut. Dazu zählt die Traktionskontrolle, auch Antriebsschlupfregelung genannt. Diese Ausstattung ist in vielen Modellen mittlerweile serienmäßig verbaut und soll für mehr Sicherheit beim Fahren sorgen. Verhindert wird damit ein Durchdrehen der Reifen, damit beim Anfahren mehr Grip zur Verfügung steht. Wenn zu viel Schlupf auftritt, zum Beispiel bei nasser Fahrbahn oder auf Kopfsteinpflaster, ist die Elektronik in der Lage, dies zu regeln.

Was macht die Traktionskontrolle?

Die Traktionskontrolle in einem Fahrzeug hat die Aufgabe, ein Durchdrehen der Räder zu verhindern. Dabei gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: entweder kommt eine Drehmomentkontrolle zum Einsatz oder ein Antriebsdrehmoment. Diese Technik sorgt dafür, dass zum Beispiel bei einem nassen Untergrund ein kräftiges Beschleunigen möglich ist. Ansonsten würden die Antriebsräder hilflos durchdrehen und das Fahrzeug käme nicht von der Stelle. Außerdem wird damit ein Ausbrechen des Wagens verhindern und der Fahrer hat dadurch weiterhin die Kontrolle. Dies verhindert eine Gefährdung des Straßenverkehrs. Auch im Winter, wenn die Straßen rutschig sind, drehen die Räder schnell mal durch. Je höher die Geschwindigkeit dabei ist, umso gefährlicher kann dieser Effekt sein. Durch die Traktionskontrolle wird dies verhindert und die Räder haben genug Stabilität zur Straße. Besonders Fahrzeuge mit viel PS und Drehmoment verfügen serienmäßig über eine solche Ausstattung.

Technische Unterstützung

Moderne Fahrzeuge besitzen mittlerweile eine Menge an technischen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel eine Traktionskontrolle. Diese unterstützt den Fahrer bei kritischen Situationen im Straßenverkehr. Damit ist es möglich, dass Sie auch bei nasser oder glatter Fahrbahn den Wagen in der Spur halten können. Die Traktionskontrolle ist in der Lage, das Fahrzeug zu überwachen und – sobald die Gefahr von durchdrehenden Rädern besteht – schnell einzugreifen. Dabei wird ein zu hoher Schlupf verhindert und einer ungewollte Kraftverteilung entgegengewirkt. Ein ungewolltes Ausbrechen des Fahrzeugs könnte ansonsten schlimme Folgen mit sich bringen. Die Traktionskontrolle wird dabei häufig in das ABS-System integriert. Dann ist es möglich, einzelne Räder gezielt abzubremsen, damit ein Ausbrechen verhindert wird. Somit wird die Kraft recht gleichmäßig verteilt und Sie als Fahrer haben die volle Kontrolle. Auch gibt es ein Traktionssystem, welches bei zu viel Schlupf einfach Gas wegnimmt und somit ein Durchdrehen der Räder verhindert.

Sicherheit beim Beschleunigen

Die Einführung des Anti-Blockiersystems (ABS) war schon ein Meilenstein im Bereich der Fahrzeugsicherheit. Doch es musste auch eine Sicherheit beim Beschleunigen geben. Dazu wurde die Traktionskontrolle (Antischlupfregelung) eingeführt. Dieses System bedient sich ähnlicher Sensoren wie das ABS-System. Sobald die Räder beim Gas geben die Haftung zum Boden verlieren, greift die Kontrollfunktion ein. In Bezug auf die Fahrsicherheit hat die Traktionskontrolle einen großen Einfluss. Diese Technik kommt sowohl bei Autos mit Front- wie auch Heckantrieb zum Einsatz. Damit sind Sie in der Lage, das Auto auch im Grenzbereich sicher auf der Straße zu bewegen. Die Traktionskontrolle ist zudem bei vielen neuen Fahrzeugmodellen zusammen mit dem ABS in das vorhandene ESP (Elektronisches Stabilitäts Programm) mit eingebunden. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, die Traktionskontrolle über einen Knopf oder Schalter zu deaktivieren. Allerdings sollte dies nur in wirklichen Ausnahmefällen erfolgen.

Verschiedene Bezeichnungen

Die Traktionskontrolle ist im Bereich der Automobilhersteller ein gängiges System, welches bei den meisten Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Allerdings haben die Hersteller häufig unterschiedliche Bezeichnungen für diese Technik. Eine gängige Bezeichnung ist dabei die Anti-Schlupf-Regelung (ASR). Aber auch Namen wie TCS (Traction Control System), ETC (Electronic Traction Control) oder auch BTCS (Brake Traction Control System) sind Bezeichnungen dafür. Hierbei handelt es sich nur um eine spezielle Software, die im Fahrzeug verbaut wird. Wenn Sie sich ein neues Fahrzeug mit einer Traktionskontrolle zulegen wollen, sollten Sie sich im Vorfeld genau informieren, ob ein solches System verbaut ist und wie die genaue Bezeichnung dafür ist. Auch wenn die Bezeichnung unterschiedlich ausfällt, ist das System vom Prinzip her meist sehr ähnlich.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

https://www.leasingtime.de/blog/524-das-richtige-verhalten-bei-einem-reifenplatzer

https://www.leasingtime.de/blog/584-so-funktioniert-die-feststellbremse

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Volkswagen Tiguan Highline 2.0 TDI ACC LED

Volkswagen Tiguan

Highline 2.0 TDI ACC LED


  • Individuell konfigurierbar
  • Neueste Euro 6d-TEMP Norm

Fahrzeug

110 kW (150 PS) Diesel
Handschaltung
Uranograu

Leasing

0,- € Anzahlung
24 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

A

Verbrauch:
4.8 l/100 km (komb.), 125 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

182,07

(Rate ohne MwSt. € 153,00)

Leasing einfach erklärt

Allgemeines zum L...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeines zum L...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeines zum L...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...

Diese Webseite verwendet zur Sicherstellung einer optimalen Funktionsweise Cookies. Bei Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung.