Login




Warum ist es eigentlich so wichtig, die Frontscheibe sauber zu halten?

Die Frage, warum es denn so wichtig sein könnte, dass die Frontscheibe des Autos stets gereinigt werden sollte, liegt ziemlich glasklar auf der Hand. Gerade in den späten Jahreszeiten, also im Herbst und Winter, wird das Wetter oft sehr ungemütlich und Autos sind viel Dreck, Schlamm und auch Regen ausgesetzt. Im Straßenverkehr ist es wichtig, immer einen guten und vor allem einen klaren Blick zu haben. Dies gilt ganz besonders für die Frontscheibe des Autos. Auch Staub, Wärme und Kälte können die Scheibe trüben und somit die Sicht um einiges verringern. Daher ist es elementar wichtig, die Scheibe sowohl von innen als auch von außen stets sauber zu halten bzw. sie zu reinigen. Am besten machen Sie die Windschutzscheibe tatsächlich in regelmäßigen Abständen sauber, so dass die Scheibe gar nicht erst zu sehr verdrecken kann. Gerade im Herbst und Winter ist es wichtig, sie regelmäßig zu reinigen. Zudem fällt es dann auch wesentlich leichter, da der Aufwand des Reinigens nicht ganz so hoch ist. Das Reinigen kann von Hand, aber auch in der Waschanlage durchgeführt werden. Ein Sonderfall ist die Reinigung auch während der Fahrt, also mit Hilfe des Scheibenreinigers oder auch mit einem Schwamm speziell für Windschutzscheiben. Alles in allem erhöhen saubere und klare Scheiben die Fahrsicherheit in erheblichem Maße.


Wie reinigt man die Frontscheibe am besten?

Zunächst sollten Sie sich alle Hilfsmittel wie Schwamm, Lappen, trockene Tücher sowie entsprechende Reinigungsmittel und Wasser bereitstellen. So sparen Sie Zeit, haben alles einfach griffbereit und die Nerven bleiben geschont. Um die Scheiben zu reinigen, verwenden Sie am besten einen richtigen Glasreiniger und nicht irgendeinen beliebiger Reiniger. Dies erleichtert die Arbeit und bietet ein streifenfreies, klares Ergebnis. Auch bei der Wahl des Schwammes oder des Lappens sollte man darauf achten, dass sie der Scheibe keine Kratzer zufügen können. Zu guter Letzt brauchen Sie noch ein trockenes Tuch für die Endreinigung. Man sollte darauf achten, dass die Scheibe sowohl innen als auch außen gründlich geputzt werden muss.

Beim eigentlichen Reinigen sollten Sie so vorgehen: Die Scheibe gründlich mit dem Glasreiniger einsprühen und mit einem in Wasser getränkten Lappen oder Schwamm (vor der Nutzung auf der Scheibe auswringen) verteilen. An hartnäckigen Stellen ruhig etwas „Schrubben“, bis die Stelle sauber ist. Hat man das Reinigungsmittel gleichmäßig verrieben, so kann man es nun mit dem feuchten Lappen abwischen. Wichtig ist es, ihn mehrmals auszuspülen, um das Reinigungsmittel von der Scheibe restlos zu entfernen. Daraufhin kommt das trockene Tuch zum Einsatz. Hierfür kann die Küchenrolle herhalten, aber auch ein Mikrofasertuch. Mit dem jeweiligen Tuch reibt man die Scheibe so lange trocken, bis die Streifen verschwunden sind, die Scheibe klar ist und man eventuell ein Quietschgeräusch hören kann. Schaut man sich die Scheibe dann aus einem seitlichen Winkel noch einmal an, so kann man eventuell noch verbleibende Streifen erkennen. Diese reiben Sie mit einem trockenen Tuch trocken. Ob das Ergebnis wirklich glasklar ist, kann man jedoch erst dann erkennen, wenn man tatsächlich die beiden Seiten der Scheibe, also innen und außen, gereinigt hat. Es gibt auch die Variante, das Spülmittel direkt in warmes Wasser zu geben und so die Scheibe zu reinigen. Von der Methode und dem Endergebnis her macht es kaum einen Unterschied, es erspart jedoch einen Arbeitsschritt.


Besondere Tipps und Hausmittel für die Reinigung der Frontscheibe

Im Allgemeinen gibt es nichts an der erwähnten Reinigungsmethode auszusetzen – sie liefert in der Regel ein sehr streifenfreies Ergebnis. Jedoch gibt es hier und da noch einige Tipps und Tricks, um das Ergebnis weiter zu verbessern. Scheut man den Aufwand nicht, so kann man mit Essigwasser die Scheibe beträufeln, mit Zeitungspapier verteilen und anschließend mit Zeitungspapier trocken reiben. Das ist zwar zeitaufwendig, bringt jedoch ein sehr effektives Ergebnis. Hat die Scheibe sehr hartnäckige Insekten- oder auch Kotflecken, so hat es sich bewährt, ein befeuchtetes Stück Zeitungspapier darauf zu legen. Dieses bleibt dort ca. 5 Minuten lang, danach wischen Sie die Flecken mit einem feuchten Tuch ab und machen wie gehabt weiter. Es lohnt sich, mit den Rändern der Scheibe bzw. den Dichtungen zu beginnen. Diese sollten Sie zuerst komplett reinigen, so dass später kein Dreck mehr von dort auf die eigentliche Scheibe tropfen kann.

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen