Login



Weiteres Wachstum für die AMG-Familie – der Mercedes GLC präsentiert sich in verschärften Sportversionen.


Biturbo-Aufladung und schon in der Basis 350 kW (476 PS)

Leistung satt: Wenn es dem neuen Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ an einem nicht mangelt, dann ist es Druck in buchstäblich jeder Fahrsituation. Dafür sorgt der von AMG entwickelte V8 mit vier Litern Hubraum, der unter der Motorhaube des neuen SUVs werkelt. Dank Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung stehen schon in der „Basisversion“ nicht weniger als 350 kW (476 PS) zur Verfügung. Falls die 500-PS-Marke fallen soll, kann zudem zum GLC 63 S gegriffen werden – das S in der Modellbezeichnung bedeutet in diesem Fall weitere 25 kW mehr, wodurch am Ende 375 (510 PS) zu Buche stehen. Neben dem klassischen SUV bietet Mercedes-AMG die Motoren auch für das viertürige GLC Coupé an, das dann unter der Modellbezeichnung GLC 63 4MATIC+ Coupé antritt.


Beschleunigung pur im neuen Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+

Unabhängig davon, für welche Karosserievariante und für welche Ausbaustufe des Achtzylinder-Benziners man sich entscheidet: Die Beschleunigung im neuen Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ macht so viel Spaß, dass man sich ihr nur schwerlich entziehen kann. Beim Kickdown setzt das Triebwerk seine gesamten 650 Nm Drehmoment (700 Nm im „S“) ein und das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe legt erbarmungslos zum exakt passenden Zeitpunkt die nächste Schaltstufe ein, um den Vorwärtsdrang nicht abreißen zu lassen. Der Fahrer konzentriert sich bei solchen Geschwindigkeitsorgien besser auf die vor ihm liegende Straße. Schnell bewegt sich dabei auch die Tachonadel – aus dem Stand wird bereits nach 4,0 beziehungsweise 3,8 Sekunden (Mercedes-AMG GLC 63 S) die 100-km/h-Marke passiert. Dies wäre schon in einem kleinen, leichten Sportwagen äußerst eindrucksvoll – in einem knapp zwei Tonnen schweren SUV fühlt es sich irgendwo zwischen surreal und atemberaubend an. Elektronisch begrenzt wird der Vortrieb wie üblich bei 250 km/h.


Verschiedene Fahrprogramme sorgen für individuelle Abstimmung

Ob sich der Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ oder das GLC 63 4MATIC+ Coupé eher komfortbetont oder besonders sportlich fahren lassen, kann der Fahrer dank verschiedenster Fahrprogramme Tag für Tag neu auswählen. Die einzelnen Modi wie „Sport“, „Sport Plus“ oder „Comfort“ wirken sich zum Beispiel auf die Abstimmung des Fahrwerks, das Getriebe, die Lenkung sowie die Art und Weise aus, wie der Motor das Gas annimmt. Neben diesen Individualisierungsmöglichkeiten genießen Fahrer und Beifahrer sportlich-edles Interieur und können selbstverständlich die neuesten Assistenz-, Sicherheits- und Infotainment-Systeme nutzen. Dass der Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ bei den genannten Leistungsdaten kein asketischer Kostverächter beim Kraftstoff ist, erscheint logisch. Dennoch haben die Mercedes-Ingenieure den High-Performance-V8 zeitgemäß auch auf Effizienz getrimmt. Und so lesen sich die Angaben von 10,7 bis 10,3 Liter beziehungsweise 10,7 Liter („S“-Version) je 100 Kilometer (kombiniert) in Relation zur gebotenen Motorleistung auch durchaus manierlich. Wer das neue SUV von Mercedes-AMG natürlich so richtig „fliegen“ lässt, sollte besser den einen oder anderen Liter mehr einplanen.


LeasingTime meint:

Besonders beeindruckend wirken spektakuläre Fahrleistungen oft in Autos, in denen man sie nicht unbedingt erwartet. Das ist in hochmotorisierten Kompaktfahrzeugen nicht anders als bei sportlichen Kombis oder eben in SUVs wie dem Mercedes-AMG GLC 63 4MATIC+ und dem GLC 63 4MATIC+ Coupé. Welche Power diese Fahrzeuge auf die Straße bringen, lässt sich mit Worten kaum vermitteln. Ob ein solches Auto „sinnvoll“ ist oder ob einem auch ein deutlich zivilerer Vier- oder Sechszylinder ausreicht, muss letztlich jeder Käufer oder Leasingnehmer selbst entscheiden. Klar ist aber eines: Faszinierend sind Autos wie die neuen AMG V8-SUVs der GLC-Klasse von Mercedes auf jeden Fall!


Mercedes bei LeasingTime

Ob leistungsstarker Dampfhammer von AMG wie der neue GLC 63 4MATIC+ bzw. GLC 63 4MATIC+ Coupé oder ein zivileres Fahrzeug aus der großen Modellpalette von Mercedes: Wenn Sie ein Auto der Stuttgarter leasen möchten, sollten Sie zum Vergleich einmal einen genauen Blick auf unsere Mercedes Leasingangebote riskieren. Je nach tagesaktuellem Bestand finden Sie hier zum Beispiel Fahrzeuge wie die A-Klasse, die C-Klasse, die E-Klasse, die S-Klasse oder natürlich auch das umfangreiche SUV-Programm von Mercedes-Benz. Wir freuen uns bereits auf Ihre Anfrage rund um das Leasing eines Mercedes oder Mercedes-AMG!

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen