Login



Um die Infrastruktur für die Elektromobilität in Deutschland weiter zu verbessern, planen einige der größten Automobilhersteller nun, gemeinsam ein schnelles Hochleistungsladenetz entlang wichtiger europäischer Hauptverkehrsachsen zu errichten.


Ladestationen derzeit oft noch der Schwachpunkt

Immer mehr Fahrzeughersteller präsentieren äußerst interessante Elektroautos und auch die Reichweiten der einzelnen Fahrzeuge haben sich oft deutlich erhöht. Allerdings zählen die Auflademöglichkeiten nach wie vor zu den entscheidenden Knackpunkten bei der Nutzung. Gerade bei längeren Strecken beziehungsweise geschäftlichen oder privaten Reisen gestaltet es sich für die Fahrer teilweise schwierig, in angemessen kurzer Zeit und ohne größere Umwege nachzuladen. Diese Infrastruktur flächendeckend auszubauen, ist für einzelne Unternehmen alleine kaum zu stemmen. Insofern ist es durchaus nachvollziehbar, dass sich nun mehrere Fahrzeughersteller dieser Herausforderung im Rahmen eines Joint Ventures gemeinsam widmen möchten. Namentlich handelt es sich dabei um BMW, Daimler, Ford und VW (inklusive der Konzernmarken Audi und Porsche).


Bis 2020 mehrere Tausend Ladepunkte

Zunächst sollen europaweit 400 Ladestationen zur Verfügung gestellt werden. Bis zum Jahr 2020 soll deren Zahl weiter stark steigen und dann bereits mehrere Tausend Ladepunkte umfassen. Langfristig soll damit erreicht werden, dass Fahrer von Elektroautos ihre Fahrzeuge ähnlich leicht und schnell aufladen können, wie dies heute beim Auftanken von mit Diesel oder Benzin betriebenen Verbrennungsmotoren der Fall ist.


Schnelllade-Technologie mit bis zu 350 kW

Damit Lademöglichkeiten nicht nur weiträumig zur Verfügung stehen, sondern auch die Ladezeiten verkürzt werden können, setzen die Hersteller in ihren Planungen auf eine Schnelllade-Technologie mit bis zu 350 kW. Dies soll die heute üblichen Ladezeiten nochmals drastisch verkürzen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die verwendeten Elektrofahrzeuge für diese Ladeleistung technisch geeignet sind. Zum Einsatz kommt der so genannte Combined Charging System (CCS) Standard. BMW, Daimler, Ford und der VW-Konzern versprechen eine markenunabhängige Nutzbarkeit der neuen Ladeinfrastruktur für alle E-Autos, die diesen Standard unterstützen.


Elektroautos bei LeasingTime

Auch LeasingTime beobachtet den sich immer weiter entwickelnden Markt für Elektrofahrzeuge natürlich sehr genau. Bereits heute bieten wir Ihnen zusätzlich zu klassischen Dieseln und Benzinern immer wieder Leasingangebote für Fahrzeuge mit Elektro- und Hybrid-Antrieb. Bei Rückfragen rund um das Leasing stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen