Große Auswahl
Flexible Leasingzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Audi R8 Spyder

AUTOR: REDAKTION | 10. FEBRUAR 2016


Audi R8 Spyder

Oben ohne beim Audi R8 Spyder

Audi legt bei seiner Palette an Sportwagen nach. Somit kommt eine zweite Generation des super Sportwagens R8 auf den Markt. Auf dem Genfer Autosalon stellten die Ingolstädter ihr Flaggschiff vor und Mitte 2016 soll der R8 Spyder dann zum Kauf erhältlich sein.

Pünktlich zur Cabrio Saison

So manch einer mag den neuen Audi R8 Spyder bereits röhren hören. Um dessen Entwicklung macht Audi auch kein Geheimnis, denn sie wollen im Segment der Sportwagen ihren Anteil am Kuchen haben und dafür folgt nun die zweite Generation des R8. Pünktlich, wenn es wieder wärmer wird und man die ersten Cabrios auf den Straßen sieht, soll der Audi R8 Spyder dann für die Kunden verfügbar sein. Audi bietet mit seinem R8 die Alternative zu manchem Roadster oder Coupé der Konkurrenz. Auf große Sprünge in Sachen Neuerungen darf man jedoch nicht hoffen. Das markanteste Detail ist natürlich das Stoffverdeck.

Rennsporttechnik bei Audi R8 Spyder

Bei der Motorisierung bleibt es, wie bereits beim Coupé des R8, bei einem 5,2 Liter großen V10 Motor, aus dem 540 PS geholt werden. Selbstverständlich gibt es beim neuen R8 2016 auch wieder eine „Audi R8 Spyder Plus“ Version, die dann mit 610 PS auf die Straßen gelassen wird. Eines ist gewiss: der V10 sorgt für mächtig Performance und einen grandiosen Sound, von dem man sich beschallen lassen kann. Eine der Neuerungen im Spyder ist, dass nicht mehr manuell geschaltet werden kann, auch nicht auf Wunsch. Der Sportler wird mit einem Siebengang Automatikgetriebe serienmäßig ausgeliefert – daran ist nicht zu rütteln. Möchte man den Spyder mal auf Herz und Nieren testen und sich in die Sportsitze pressen lassen, dann kann man das mit einem Spurt aus dem Stand auf Landstraßentempo probieren. Mit dem Siebengang-DSG beträgt der Spurt von Null auf 100 km/h nämlich unglaubliche 3,2 Sekunden. Maximal wird der Audi R8 Spyder 330 km/h schnell sein.

Audi setzt wie bei der ersten Generation des R8 wieder auf eine sportliche Leichtbauweise. Im Klartext heißt das, es wurde wieder viel Aluminium und Carbon verbaut. Die 2016 auf dem Markt kommende Version des Audi R8 wird sogar leichter sein als das ältere Coupé. Ob er jedoch die 50 kg Marke knackt ist noch fraglich, denn in Sachen Gewicht haben die Ingolstädter noch nichts verraten, doch abspecken wird die neue Version, so viel ist sicher.

Kommt das Laserlicht beim Audi R8?

In Sachen Design gibt es vom neuen Audi R8 Spyder leider wenig zu berichten, denn er wird sich zur ersten Generation kaum verändern. Die Abmessungen des Audi R8 Spyder haben sich zwar etwas verändert, doch viel ist es nicht. Zukünftig wird er etwas breiter auf den Straßen daherkommen, denn die Breite wächst um einige Zentimeter. Die Länge bleibt gleich und an Höhe büßt der Sportler etwas ein. Das äußere Design folgt der aktuellen Linie von Audi: ein Singleframe Kühlergrill und kleine, schlitzartige Scheinwerfer. Darf man den Gerüchten Glauben schenken, wird der Audi R8 Spyder eines der wenigen Fahrzeuge sein, die serienmäßig mit Laserlicht ausgestattet sind. Bislang sind nur zwei Serienfahrzeuge damit bestückt worden, nämlich der BMW i8 und der neue BMW 7er. Gewiss ist jedoch bereits, dass der Audi R8 Spyder serienmäßig mit dem hauseigenen Allradantrieb „quattro“ angetrieben wird. Der Allradantrieb wird auch intelligent, denn je nach Fahrweise können bis zu 100 Prozent der Kraft an die Vorder- oder Hinterachse übertragen werden.

Ein klein wenig anders ist das Design des Audi R8 Spyder jedoch schon. In der Seitenansicht sieht man, dass die Dachlinie eine etwas andere Form bekommen hat. Das Stoffverdeck der Cabrio Version des Spyders schließt nämlich mit einer senkrechten Heckscheibe ab, anstatt wie bisher mit einer Schräge beim Coupé. Dementsprechend lang wirkt die Motorabdeckung am Heck. Zwei Sideblades des Stoffverdecks stehen senkrecht neben den Lufteinlässen am Heck in die Höhe. Wie bisher sind auch die Lufteinlässe an den Seiten sichtbar und der große Diffusor am Heck schließt das äußere Design des Audi R8 Spyder ab.

Leasing eines Audi R8 Spyder

Einen Audi R8 leasen können Sie auf Leasingtime.de. Sobald die zweite Generation des R8 2016 auf den Markt kommt, wird dieser auch zum Leasing verfügbar sein. Günstige Leasingkonditionen für Ihren Audi finden Sie auf Leasingtime.de. Unser Geschäftsmodell sowie die Abnahme größerer Fahrzeugmengen erlauben es uns, Ihnen faire Leasingkonditionen, auch für Sportwagen, anzubieten. Zudem können Sie auf Leasingtime.de einen bestehenden Leasingvertrag übernehmen oder einen Neuvertrag abschließen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

 

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Skoda Fabia Cool Edition LM Räder Bluetooth etc.

€/Monat 109,-

€/Monat 109,-

Skoda Fabia

Cool Edition LM Räder Bluetooth etc.


Fahrzeug

44 kW (60 PS), Benzin, Handschaltung
Alufelgen, Bluetooth-Schnittstelle, Einparkhilfe

Leasing

0,- € Anzahlung
48 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

B

Verbrauch:
4.7 l/100 km (komb.), 106 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

99,00

(Rate ohne MwSt. € 83,19)

Leasing einfach erklärt

Allgemeine...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeine...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeine...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...