Große Auswahl
Flexible Laufzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Motoröl: Auf diese Unterschiede sollten Sie achten

AUTOR: REDAKTION | 04. APRIL 2018


Motoröl: Auf diese Unterschiede sollten Sie achten

Beim Motoröl gibt es einige Unterschiede

Jedes Fahrzeug braucht geeignetes Motoröl, damit alle wichtigen Teile gut geschmiert werden und der Motor zuverlässig laufen kann. Unterschieden wird dabei zwischen Öl für Benzin- und Dieselmotoren. Aber auch im Bereich der Viskosität gibt es einige Unterschiede, die unbedingt beachtet werden müssen. Bei modernen Motoren darf kein falsches Öl verwendet werden, denn dies kann Bauteile beschädigen und eine teure Reparatur wäre die Folge.

Wozu benötigt der Motor Öl?

Damit der Motor im Auto optimal läuft, wird Öl benötigt. Dieses sorgt dafür, dass es zu einer Reduzierung von mechanischer Reibung kommt. Ohne diesen Schmierfilm würden viele Teile direkt aufeinander reiben und bereits nach kurzer Zeit wären Komponenten defekt. Das Motoröl muss so ausgelegt sein, dass es unter sämtlichen Witterungsbedingungen zuverlässig seinen Dienst verrichten kann. So muss es zum Beispiel im Winter möglichst schnell dünnflüssig werden, damit sämtliche Stellen im Motor versorgt werden. Und bei sehr heißen Temperaturen wird der Ölfilm als zuverlässige Kühlung genutzt. Einige Motoröle besitzen sogenannte Additive (Zusatzstoffe), diese sollen vor einer möglichen Korrosion schützen. Außerdem sind sie in der Lage, kleine Metallspäne aufzunehmen, damit diese nicht den Motor schaden.

Die richtige Sorte

Jeder Autohersteller gibt eine bestimmte Spezifikation vor, welches Motoröl verwendet werden darf. Diese Angaben müssen Sie bei einem Ölwechsel oder beim Nachfüllen unbedingt beachten. Dabei geht es vor allem um die Viskosität. Auch die Art des Motors ist entscheidend. Viele Hersteller setzen bei ihren Motoren auf Longlife-Öl, damit können Sie als Fahrer besonders lange fahren, bevor ein Wechsel notwendig ist. Dieses Öl ist zwar vom Preis her meist etwas teurer, doch dafür gibt es einen verlängerten Service. Beim Öl setzen die Hersteller auf ein passendes Mischungsverhältnis, wobei die Anforderungen sehr hoch sind. Die Flüssigkeit soll vor allem gegen einen vorzeitigen Verschleiß schützen, eine Ölverdickung verhindern und im besten Fall sogar noch den Kraftstoffverbrauch reduzieren. Vor allem die Autobauer haben hohe Ansprüche, damit ihre Motoren optimal laufen. Nur wenn die gewünschten Eigenschaften durch das Öl erfüllt werden, gibt es eine Freigabe vom Autohersteller. Diese können Sie in Ihrem Service-Heft genau nachlesen. Verwenden Sie daher nur Motoröle, die von ihrer Spezifikation auch freigeben sind, denn ansonsten kann die Gewährleistung darunter leiden.

Preisunterschiede

Ein Dieselmotor benötigt unter Umständen anderes Motoröl als ein Benziner. Dies liegt vor allem an den unterschiedlichen Verbrennungstemperaturen, da ein Dieselmotor vor allem aschearmes Öl braucht. Preisunterschiede gibt es im Bereich der Viskositätsklasse, wobei ein kleiner Wert (zum Beispiel 15) auf eine sehr dünnflüssige Sorte hinweist. Ein hoher Wert, wie zum Beispiel 50 besitzt mehr Dickflüssigkeit. Heutige Motorenöle sind in der Lage eine optimale Schmierung bei kalten und auch warmen Temperaturen zu erzielen. Ein gängiger Wert auf den Verpackungen ist zum Beispiel 10W-40. Die Preise für solche Öle können recht unterschiedlich ausfallen. Je anspruchsvoller ein Motor ist, umso hochwertiger muss auch das Öl sein. So kann es sein, dass für einen Liter Premium-Motoröl schon mal 30 Euro bezahlt werden müssen. Vor einem Autokauf oder einem Leasing kann es daher ratsam sein, sich zu erkundigen, welche Motoröle verwendet werden dürfen.

Die Zusammensetzung

Bei Motorölen gibt es verschiedene Arten, wie zum Beispiel Mineralöl, Teilsynthetik und Vollsynthetik. Ein mineralisches Öl besteht aus bestimmten Grundölen, während bei der Teilsynthetik eine Mischung aus mineralischen wie auch synthetischen Stoffen besteht. Beim Synthetik-Öl kommen nur Grundöle zum Einsatz, welche synthetisch hergestellt wurden. Die heutigen Motorenöle sind Mehrbereichsöle, welche dünnflüssige Grundöle besitzen und mit Additiven angereichert sind. Dadurch wird eine Viskosität erreicht, die eine hohe und zuverlässige Schmierfähigkeit gewährleistet. So kann das Öl problemlos im Sommer wie auch im Winter zum Einsatz kommen. Die Additive verringern die Temperaturempfindlichkeit. Außerdem muss das Öl in der heutigen Zeit auch dazu beitragen, dass der Kraftstoffverbrauch des Autos sinkt. Dazu muss der Reibungsverlust beim Motor gesenkt werden. Nur wenn die Motorkonstruktion und die Eigenschaften des Öls eine perfekte Einheit bieten, kann ein ruhiger und zuverlässiger Motorlauf gewährleistet werden. Daher sollten Sie beim Kauf vom Motoröl unbedingt die Angaben des Herstellers beachten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

https://www.leasingtime.de/blog/347-schwarzes-gold-fuer-den-motor-wann-sollte-man-das-motoroel-wechseln

https://www.leasingtime.de/blog/631-warum-autos-nicht-nur-kraftstoff-sondern-meist-auch-oel-verbrauchen

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Volkswagen Tiguan Highline 2.0 TDI ACC LED

Volkswagen Tiguan

Highline 2.0 TDI ACC LED


  • Individuell konfigurierbar
  • Neueste Euro 6d-TEMP Norm

Fahrzeug

110 kW (150 PS) Diesel
Handschaltung
Uranograu

Leasing

0,- € Anzahlung
24 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

A

Verbrauch:
4.8 l/100 km (komb.), 125 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

182,07

(Rate ohne MwSt. € 153,00)

Leasing einfach erklärt

Allgemeines zum L...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeines zum L...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeines zum L...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...

Diese Webseite verwendet zur Sicherstellung einer optimalen Funktionsweise Cookies. Bei Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung.