Große Auswahl
Flexible Laufzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Warum Autos nicht nur Kraftstoff, sondern (meist) auch Öl verbrauchen

AUTOR: REDAKTION | 12. DEZEMBER 2017


Warum Autos nicht nur Kraftstoff, sondern (meist) auch Öl verbrauchen

Mit der Anschaffung oder dem Leasing eines Autos ist die finanzielle Hürde noch nicht geschafft. Denn alle Autos benötigen unterschiedliche Betriebsstoffe, die man zusätzlich immer wieder anschaffen muss. Dazu gehört neben Benzin, Scheibenwischwasser und Bremsflüssigkeit auch das Motoröl. Dieses wird ebenso wie Benzin beim Fahren „verbraucht“, aber natürlich nicht in der intensiven Weise wie Kraftstoff. Jedoch wird das Öl mit der Zeit weniger und sollte zudem, wenn es zu alt ist, komplett ausgetauscht werden. Dazu bieten Hersteller unterschiedliche Intervalle an, die in den Unterlagen des Fahrzeugs aufgeführt sind. Warum ein Auto auch Öl verbraucht und welcher Ölverbrauch als „normal“ einzustufen ist, erfahren Sie in diesem Beitrag. Zudem zeigen wir Ihnen, wann ein übermäßiger Ölverbrauch stattfindet und was man dagegen tun kann.

Weshalb verbrauchen Autos meist auch (etwas) Öl?

Ein modernes Auto verbraucht je nach Modell zwischen 50 ml und 250 ml Motoröl auf 1000 km. Dies ist im Vergleich zu Benzin und Diesel relativ gering, sollte aber trotzdem nicht unterschätzt werden. Vor allem der Motor verbrennt beim Start und beim Betrieb immer wieder etwas Öl beim Verbrennungsprozess. Der Ölverbrauch ist dabei nicht immer gleich, sondern kann durch verschiedene Faktoren unterschiedlich ausfallen. So verbraucht das Fahrzeug im Winter mehr Öl als im Sommer, da im Sommer der Motor bedingt durch die Außentemperatur schneller warm wird. Auch das Fahrverhalten spielt beim Verbrauch des Motoröls eine Rolle. Wer sehr hoch- oder untertourig fährt, benötigt mehr Öl als bei einem normalen Fahrstil. So kann man mit einer Änderung des Fahrverhaltens nicht nur Kraftstoff, sondern auch den Verbrauch des Motoröls einsparen.

Wann sollten Autofahrer aufpassen bzw. was könnte ein Zeichen dafür sein, dass das Auto in die Werkstatt sollte?

Sie als Autofahrer sollten den Verlust des Öls immer im Auge behalten und mit dem Ölmessstab immer wieder überprüfen. Gehandelt werden muss, wenn das Fahrzeug zu viel Motoröl verbraucht, also die oben genannten Werte (deutlich) überschreitet. Ein zu hoher Ölverbrauch hat nicht nur eine Auswirkung auf den eigenen Geldbeutel, sondern kann sogar einen Motorschaden zur Folge haben. Die Ursachen für einen hohen Ölverbrauch sind unterschiedlich. Neben einem Motordefekt kommt auch ein Leck im Öltank in Betracht. Hier können Autofahrer oftmals selbst sehen, ob Öl unten heraustropft. Mit einer Taschenlampe kann man auch unter dem Fahrzeug prüfen, ob sich dort Ölspuren befinden. Bei einer solchen Feststellung sollte man als Autofahrer zügig eine Werkstatt aufsuchen. Erst ein Fachmann kann genau sagen, ob das Fahrzeug zu viel Öl verliert und wo die genauen Ursachen dafür liegen. Auch wenn das Öl zu alt geworden ist, sollte es ausgetauscht werden. Auch hierbei sollte man sich am besten an eine Fachwerkstatt wenden, da man als normaler Autofahrer nicht die technischen Möglichkeiten besitzt, um den Öltank ordnungsgemäß entleeren zu können. Zudem kann man in der Werkstatt gleich auf korrekte und umweltgerechte Weise das Altöl entsorgen lassen. Zusätzlich weiß der Meister in der Werkstatt genau, welches Öl für das Fahrzeug das Richtige ist.

Wie überprüfe ich den Ölstand?

Den Ölstand können Sie hingegen selbst leicht messen. Dazu müssen Sie die Motorhaube öffnen und suchen nach einem Meßstab, der in den Öltank führt. Sollten Sie diesen nicht finden, hilft Ihnen die Anleitung zu Ihrem Fahrzeug bei der Suche. Oft hat der Ölmeßstab einen roten Griff, so dass man ihn leicht findet. Der Wagen sollte bei der Messung unbedingt gerade und nicht in Hanglage stehen, damit das Messergebnis nicht verfälscht wird. Ziehen Sie den Meßstab heraus und machen Sie ihn unten mit einem Taschentuch sauber. Anschließend führen Sie den Meßstab gerade wieder in den Tank und ziehen Ihn erneut heraus. Auf dem Messstab befindet sich eine Markierung (Min. und Max.), die einen normalen Ölstand anzeigt. Befindet sich das Öl innerhalb dieser Markierung, dann ist der Ölstand in Ordnung. Ansonsten muss Öl nachgefüllt werden. In modernen Fahrzeugen zeigt auch der Bordcomputer den Ölstand an, so dass dieser nicht manuell abgelesen werden muss. Das System warnt sie mit einem Signalton und einer Warnanzeige, sollte etwas mit dem Ölstand nicht in Ordnung sein. Auch hier sollten Sie sofort die Werkstatt Ihres Vertrauens aufsuchen und den Sachverhalt überprüfen lassen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

https://www.leasingtime.de/blog/339-damit-alles-wie-geschmiert-laeuft-welches-motoroel-kaufen

https://www.leasingtime.de/blog/461-darum-sind-hohe-drehzahlen-gift-fuer-einen-kalten-motor

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Renault Megane Play Energy dCi 110 Navi 5-Türer

Renault Megane

Play Energy dCi 110 Navi 5-Türer


  • sparsamer Kompaktwagen zur Top Leasingrate

Fahrzeug

81 kW (110 PS) Diesel
Handschaltung
verschiedene Farben

Leasing

0,- € Anzahlung
36 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

A+

Verbrauch:
3.7 l/100 km (komb.), 95 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

99,00

(Rate ohne MwSt. € 83,19)

Leasing einfach erklärt

Allgemeine...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeine...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeine...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...