Login



Durch einen neuen Einstiegsmotor sinkt der Preis des Alfa-SUVs unter die psychologisch wichtige 40.000-Euro-Marke.


Mittelklasse-SUVs weiterhin hoch im Kurs

Sportliche SUVs mittlerer Größe sind gefragt. Das beweisen nicht nur die bekannten Bestseller der großen Hersteller wie BMW, Mercedes, Audi oder VW, also Modelle wie zum Beispiel ein BMW X3, ein VW Tiguan, ein Audi Q3 beziehungsweise Q5 oder ein Mercedes-Benz GLC. Denn neben diesen Vertretern des Genres, die man durchaus recht häufig auf den Straßen antrifft, gibt es auch Wettbewerber in diesem Feld, die eher den Nischenherstellern zuzuordnen sind und im Stadtbild einen etwas exotischeren Charakter haben. Ein solches Fahrzeug ist beispielsweise auch der Alfa Romeo Stelvio – das erste SUV überhaupt, das die italienische Traditionsmarke auf den Markt gebracht hat. Und bei Alfa ist man sich des Potenzials des Modells offenbar sehr bewusst, denn kontinuierlich wird das Stelvio-Programm um weitere Varianten ergänzt, gerade im Bereich der Antriebe. Speziell für Interessenten, die das SUV mit einem effizienten Diesel fahren möchten, bieten die Italiener den Alfa Romeo Stelvio jetzt mit zwei weiteren modernen Diesel-Optionen an.


Einstiegsmotorisierung mit 110 kW (150 PS) im Alfa Romeo Stelvio

Um das Diesel-Angebot nach unten abzurunden, kommt eine neue Leistungsstufe des 2,2-Liter-Aggregats ins Programm. Der Selbstzünder leistet hier 110 kW (150 PS), die über eine Automatik mit acht Stufen an die Hinterräder übertragen werden. Auch diese Variante des Alfa-Diesels basiert auf der neusten Turbodiesel-Generation des Herstellers. Zu den technischen Innovationen zählen elektrisch verstellbare Schaufelräder des Turboladers, wodurch der Kraftstoff noch effizienter genutzt wird, ein Drehzahlsensor sowie das MultiJet-Direkteinspritzungssystem, das Drücke von bis zu 2.000 bar ermöglicht. Während Diesel früher nicht unbedingt für einen besonders „runden“, harmonischen Motorlauf bekannt waren, gehört auch dies mittlerweile der Vergangenheit an. Alfa setzt beispielsweise auf eine Ausgleichswelle, so dass störende Motorvibrationen weiter gesenkt werden.


Zusätzliche Möglichkeiten

Ebenfalls auf dieser Motorenplattform basiert die Diesel-Version des Stelvio mit einer Leistung von 132 kW (180 PS). Während der Motor selbst bereits bislang verfügbar war, führt Alfa Romeo nun neue Optionen in Verbindung mit diesem Triebwerk ein. So ist die Variante jetzt auch mit Allradantrieb lieferbar. Wer also zum Beispiel Wert auf besonders gute Fahreigenschaften auf verschneiten Straßen legt oder mit seinem Alfa-SUV öfter in die Berge fahren möchte, der kann jetzt auch zu dieser Maschine greifen. Durch das Ausstattungslevel „Super“ verfügt der Alfa Romeo Stelvio 2.2 Diesel Q4 mit 132 kW (180 PS) bereits serienmäßig über diverse Annehmlichkeiten. Mit dabei sind zum Beispiel 18-Zoll-Leichtmetallräder, chromfarbene Zierleisten für die Fenster sowie Interieurverkleidungen, die farblich auf die Bezüge der in diesem Modell mit einem Stoff-Leder-Mix ausgerüsteten Sitze abgestimmt sind.


LeasingTime meint:

Auch wenn der Diesel es aktuell generell nicht immer ganz leicht hat: Objektiv betrachtet gibt es gerade beim Neuwagen-Leasing wenig Gründe, die gegen die Entscheidung für einen Diesel sprechen. Insofern stellen die neuen Motorvarianten für den Alfa Stelvio durchaus interessante Optionen dar. Hält der Kraftstoffverbrauch, was der Hersteller verspricht, dann glänzen die Motoren durch ihre Effizienz, gepaart mit ausreichender Leistung, die durchaus auch für eine etwas flottere Gangart ausreichend ist – was schließlich seit jeher zu den Kernkompetenzen der Fahrzeuge der Marke Alfa Romeo gehört. Das neue Basistriebwerk mit 110 kW (150 PS) nimmt vor allem auch in Sachen Preis eine wichtige Hürde: Der Einstiegslistenpreis für einen neuen Alfa Romeo Stelvio fällt damit unter die psychologisch wichtige 40.000-Euro-Marke – denn bei Alfa Romeo steht der Wagen in der Grundausstattung mit 39.750 Euro in der Preisliste. Wer etwas mehr will, kann zur umfangreicher ausgestatteten Variante „Super“ greifen, die dann mit 42.550 Euro zu Buche schlägt.


Alfa Romeo bei LeasingTime

Die Geschichte von Alfa Romeo reicht bis ins Jahr 1910 zurück. In Mailand entstand damals die „Societa Anonima Lombarda Fabbrica Automobili“, die als „ALFA“ abgekürzt wurde. Heute steht der italienische Automobilhersteller für sportliche Fahrzeuge mit dem gewissen Etwas. Auch mit einem Alfa Leasing lässt sich dieses Flair erleben. Bei LeasingTime.de haben Sie immer die Möglichkeit, unverbindlich und kostenfrei einen Suchauftrag anzulegen. Wir benachrichtigen Sie dann gerne, wenn ein passendes Fahrzeug zum Leasen für Sie dabei ist – je nach Ihrer Vorliebe zum Beispiel ein aktueller Alfa Romeo wie der Stelvio, die Giulia oder die Giulietta!

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen