Login



Mit dem neuen Vision E zeigt die VW-Tochter Skoda eine Elektrostudie, die sich auch im Innenraum durch ein ganz besonderes, futuristisches Design und innovative Bedienelemente vom automobilen Mainstream abhebt.


Keine konventionelle Gestaltung des Cockpits

Beim Cockpit im Auto war über viele Jahrzehnte in den meisten Fahrzeugen eigentlich alles altbekannt – und daher auf gewisse Weise auch immer wieder gleich und nicht allzu spannend: Ein konventionelles Armaturenbrett, zwei, drei klassische Rundinstrumente und die typischen Anzeigen – fertig. Der Skoda Vision E ist hier anders, und zwar deutlich. Eines fällt dabei sofort auf: Klassische Instrumente im „Uhren-Stil“ finden sich hier schon mal nicht.


Der Innenraum wird von Bildschirmen und Touchscreens für Darstellung und Steuerung geprägt

Die gesamte Darstellung erfolgt stattdessen über verschiedene Bildschirme. Der eigentliche Cockpit-Bildschirm dient vor allem dem Fahrer und blendet die grundlegenden Fahrdaten ein. In der Mitte – und damit für Fahrer und Beifahrer gleichermaßen komfortabel zu erreichen – „thront“ geradezu ein riesiger Touchscreen. Dieses Display fungiert als zentrales Bedienelement, mit dem sich diverse Funktionen einstellen und steuern sowie Informationen und Dienste abrufen lassen. Gleichzeitig ist dieser große Touchscreen auch das Bindeglied zum Onlinedienst Skoda Connect, über den der Hersteller verschiedene Infotainment- und Konnektivitäts-Möglichkeiten bereitstellt. Damit ist es mit Bildschirmen aber natürlich noch lange nicht zu Ende. Jeder Mitfahrer im Skoda Vision E (auch im Fond) verfügt in der Nähe seines Einzelsitzes über einen eigenen Monitor sowie Touchdisplays für die individuelle Steuerung.


Clevere Zusatzfeatures für Smartphones im Skoda Vision E

Ein cooles und cleveres Detail hat Skoda in die Innenseiten der Türen integriert: Dort befindet sich jeweils eine so genannte „Phonebox“ mit einer kabellosen Lademöglichkeit für das Smartphone. Leere Akkus, Kabelgewirr oder auch ein erbitterter Kampf um eine einzelne USB-Ladebuchse im Auto gehören damit also endgültig der Vergangenheit an. Smartphones lassen sich zudem einfach einbinden, so dass Infos und Daten vom Telefon bequem auf dem jeweiligen persönlichen Display im Auto angezeigt werden können.


LeasingTime meint:

Die Gestaltung des Cockpits ist für viele Autokäufer und Leasing-Interessenten möglicherweise nicht bei den besonders ausschlaggebenden Faktoren bei der Entscheidung für oder gegen ein Fahrzeug dabei. Dennoch spielt die Optik natürlich eine große Rolle dabei, wie der Innenraum eines Autos insgesamt wirkt – denn der erste Blick beim Einsteigen fällt nun mal auf die Instrumente. Ein wichtiger Aspekt ist aber auch die Ablesbarkeit. Schließlich soll der Fahrer wichtige Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit so schnell und einfach wie möglich erkennen können, möglichst auch mit einem kurzen Blick aus dem Augenwinkel heraus, um seine Aufmerksamkeit vor allem dem vor ihm liegenden Straßenverlauf und den anderen Verkehrsteilnehmern widmen zu können. Hier wird sich also zeigen, ob auch neue, innovative Arten der Cockpitgestaltung diesen grundlegenden Anforderungen gerecht werden können. Dass Skoda mit dem Vision E ein Konzept für ein Elektroauto zeigt, ist übrigens selbstverständlich kein Zufall: Die tschechische VW-Tochter will in diesem Segment in den kommenden Jahren deutlich wachsen – Plan ist es, bis 2025 allein fünf reine Elektrofahrzeuge anzubieten.


Skoda bei LeasingTime

Ihr nächstes Leasingfahrzeug soll ein Tscheche sein? Dann stehen ihn dank der Modellpalette von Skoda diverse Optionen zur Verfügung. Egal, ob Sie sich für eines der SUVs Kodiaq und Yeti, den Kleinwagen Fabia, den Octavia in der Mittelklasse oder den luxuriösen Superb interessieren, der unter anderem mit seinem großzügigen Platzangebot punkten kann: Bei LeasingTime.de bieten wir Ihnen ein tagesaktuell wechselndes Angebot an Autos verschiedener Marken. Unsere derzeitigen Angebote für das Skoda Leasing können Sie bequem auf unserer Website und über die Suchfunktion einsehen. Dabei sollten Sie prüfen, ob neben dem Leasen eines Neuwagens von Skoda eventuell auch eine Leasingübernahme für Sie in Frage kommt, also die Übernahme eines bestehenden Leasingvertrags für die entsprechende Restlaufzeit. Oftmals verbergen sich dahinter auch preislich beziehungsweise im Hinblick auf die monatliche Leasingrate äußerst attraktive Gelegenheiten, ein flexibles Leasing für ein junges, gut gepflegtes Auto abzuschließen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und stehen bei Rückfragen natürlich gerne zu Ihrer Verfügung!

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen