Login




Die beste Pflege der Klimaanlage im Auto

Bei Neuwagen gehört sie längst zur Standardausstattung, bei Gebrauchtwagen ist sie oftmals auch vorhanden – die Klimaanlage. Im Sommer kühlt sie Ihr Auto schnell auf angenehme Temperaturen herunter und ist ein willkommener Begleiter. Eine komplexe Kühlkette sorgt dafür, dass Sie am Ende kühle Luft durch die Lüftung erhalten. Mit der richtigen Pflege leistet die Klimaanlage im Auto dauerhaft ihren Dienst. Völlig wartungsfrei ist der Kühlkreislauf jedoch nicht.


Funktionsweise der Klimaanlage

Um zu verstehen, warum die Pflege der Klimaanlage im Auto so wichtig ist, muss die Funktionsweise verstanden werden. Grundsätzlich bläst die Anlage im Auto keine frische Luft ins Fahrzeug. Vielmehr findet eine Zirkulation der Innenluft statt. Warme Luft wird angesaugt und durch einen Verdampfer geblasen. An diesem kalten Verdampfer kondensiert die Feuchtigkeit in der Luft. Sie kühlt dadurch ab und wird wieder in das Fahrzeug geblasen. Ein Thermometer misst die angesaugte Lufttemperatur und reguliert die Anlage.

Das Kondenswasser, das sich am Verdampfer niederlässt, ist ein Nährboden für Bakterien und Pilze. Sie können über die Luft in das Fahrzeuginnere geblasen werden. Die Bakterien und Pilzsporen in der Luft können bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen auslösen. Fäulnisbakterien verbreiten im Auto zudem einen modrigen Geruch, der nur schwer wieder zu entfernen ist. Sie können die Belastung deutlich reduzieren, wenn Sie ein paar einfache Hinweise beachten.


Regelmäßig Klimaanlage reinigen

Ein einfacher Trick kann bereits helfen: Gewöhnen Sie sich an, die Klimaanlage bereits kurz vor Ende der Fahrt abzuschalten. Das Kondenswasser am Verdampfer gelangt so nicht mehr ins Fahrzeuginnere, es verdunstet durch die Motorenwärme und die Bakterien verflüchtigen sich.

Wenn Sie bei eingeschalteter Klimaanlage bereits einen leicht fauligen oder unangenehmen Geruch wahrnehmen können, ist eine Desinfektion der Anlage notwendig. Im Fachhandel können Sie dazu spezielle Reinigungskartuschen erwerben. Die Anwendung selbst ist ganz einfach und in wenigen Minuten erledigt.

Meist funktioniert es folgendermaßen: Öffnen Sie die Spraydose mit dem Desinfektionsmittel und platzieren Sie es mittig im Fahrzeug. Schalten Sie die Lüftung auf volle Stufe und auf Umluft. Verlassen Sie das Fahrzeug und stellen sicher, dass alle Türen und Fenster geschlossen sind. Für mindestens 10 Minuten muss das Desinfektionsmittel im Fahrzeug zirkulieren. Es erreicht auch sonst schwer zugängliche Stellen wie den Verdampfer und beseitigt Bakterien, Pilze und schlechte Gerüche.


Auch im Winter nutzen

Viele Autofahrer verzichten in den kalten Monaten komplett auf die Nutzung der Klimaanlage. Das schont diese aber nicht, sondern kann ganz im Gegenteil zu Schäden an der Anlage führen. Schalten Sie daher auch im Winter gelegentlich die Klimaanlage im Auto ein. Der Kältemittelkreislauf wird aufrechterhalten und der Kompressor kann sich nicht festsetzen.

Die Nutzung der Anlage im Winter hat zudem einen weiteren Vorteil. Die Klimaanlage dient nicht nur zur Kühlung, sie trägt auch zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit bei. Gerade im Winter kondensiert die Luft im Inneren der Scheiben und friert manchmal sogar an. Bei eingeschalteter Klimaanlage wird die Luft entfeuchtet, da sie am Verdampfer kondensiert.


Probleme für den Fachmann

Die genannten Tipps helfen Ihnen, die Klimaanlage im Auto möglichst lange Zeit ohne Probleme nutzen zu können. Da die Anlage nicht komplett wartungsfrei ist, sind von Zeit zu Zeit allerdings auch Besuche in einer Fachwerkstatt unumgänglich.

Wenn Sie feststellen, dass die Kühlleistung der Anlage nachlässt, ist ein Werkstattbesuch unausweichlich. Die Ursache dafür sind meist kleinste Leckagen, aus denen Kühlmittel austritt. In der Werkstatt können mögliche Leckstellen gefunden, abgedichtet und neues Kühlmittel aufgefüllt werden.

Ein regelmäßiger Austausch der Kühlflüssigkeit ist aber nicht notwendig. Es reicht vollkommen aus, fehlendes Kühlmittel nachzufüllen. Eine komplette Neubefüllung ist in der Regel nur dann notwendig, wenn der Kreislauf der Anlage für Reparaturen geöffnet werden musste.


Der Sicherheitsfaktor: Es geht nicht nur um Komfort

Nehmen Sie die Pflege Ihrer Klimaanlage im Auto nicht auf die leichte Schulter. Studien haben gezeigt, dass Autofahrer bei großer Hitze deutlich mehr Unfälle verursachen. Je höher die Innentemperatur ist, umso größer ist das Unfallrisiko. Es steigt um bis zu 30 Prozent.

Wenn Sie schwitzen, dann reduziert sich Ihr Leistungsvermögen. Sie sind weniger konzentriert, aufmerksam und belastbar. Sparen Sie deshalb auch aus Sicherheitsgründen nicht an der regelmäßigen Pflege der Klimaanlage.

 

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen