Große Auswahl
Flexible Laufzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Mit Allrad sicher auf Schnee unterwegs

AUTOR: REDAKTION | 08. NOVEMBER 2017


Mit Allrad sicher auf Schnee unterwegs

Der Allradantrieb: rundum sicher?

Viele Autofahrer fiebern bereits im Herbst den kalten Monaten voller Angst entgegen. Nicht nur die eigene Sicherheit, sondern auch die Panik, dass ein Unfall das eigene Auto beschädigen könnte, spielt dabei eine Rolle. Fahrzeuge mit einem Allradantrieb erfreuen sich deshalb vor allem in den eher bergigen Regionen einer hohen Beliebtheit, denn sie sorgen für Sicherheit auf den Straßen. Doch wie genau funktioniert ein solcher Antrieb und welche Vor- und Nachteile ergeben eigentlich sich daraus?

Was kann ein Allrad-Antrieb?

Das Allradprinzip ist an sich eher simpel. Denn der Allradantrieb sorgt dafür, dass sich alle vier Räder gleichzeitig in Bewegung setzen, wenn der Fahrer das Gas betätigt. Die Kraft wird also auf beide Achsen verteilt. Bei einem Frontantrieb wird hingegen nur die vordere Achse, bei einem Heckantrieb die hintere Achse in Bewegung gesetzt. Optimal sind bei Schnee, Eis oder starkem Regen jedoch beide Systeme nicht, weshalb der Allradantrieb von immer mehr Kunden bevorzugt wird. Vor allem der Heckantrieb bereitet im Winter mitunter schnell Probleme und kann sogar zu einem echten Sicherheitsrisiko werden. Er findet sich besonders häufig bei sportlichen Fahrzeugen. Er verspricht zwar ein besseres Fahrgefühl, das ist allerdings nur so lange der Fall, wie die Straßen möglichst trocken sind.

Der Vorteil von Allrad

Wenn Sie bereits einen Wagen mit einem Allradantrieb fahren, dann wird Ihnen der Unterschied zu einem herkömmlichen Antrieb bereits aufgefallen sein. Durch den gleichmäßigen Antrieb der vier Räder wird das Fahren deutlich sicherer. Das Aufziehen von Schneeketten ist dann sogar häufig nicht mehr nötig. Der Wagen lässt sich einfacher steuern und bricht kaum noch aus. Auch ein Rutschen oder Durchdrehen der Reifen ist selten, solange der Fahrer möglichst gefühlvoll fährt. Ganz wichtig ist es, zu erwähnen, dass der Allradantrieb keine Winterreifen ersetzt. Diese müssen nach wie vor gekauft und aufgezogen werden. Der Allradantrieb sorgt hingegen dafür, dass der Wagen von vorne gezogen und von hinten angeschoben wird. Dadurch kann das Heck des Wagens nicht mehr so schnell ausbrechen. Außerdem drehen die Vorderräder nicht mehr durch, da das ganze Fahrzeug bereits angeschoben wird. Damit sind auch Steigungen meist kein Problem.

Ist der Allradantrieb also perfekt?

Es sollte beachtet werden, dass der Allradantrieb nicht nur Vorteile mit sich bringt. So ist diese Art des Antriebs zum Beispiel nicht gerade sparsam. Auf eine Strecke von 100 Kilometern gerechnet müssen Sie je nach Fahrzeug realistisch mit etwa einem bis zwei Litern an zusätzlichem Verbrauch rechnen. Das liegt daran, dass ein Allradantrieb technisch aufwendiger ist. So wird nicht nur eine zusätzliche Antriebswelle, sondern auch eine zusätzliche Kupplung und ein zusätzliches Getriebe benötigt. Dadurch steigt das Gewicht des Wagens an. Auch der Kaufpreis erhöht sich. Außerdem kennt natürlich auch der Allradantrieb seine Grenzen. Auch mit einem solchen Wagen wird es nicht möglich sein, sicher über komplett vereiste Strecken zu fahren. Besonders dann, wenn eine solche Strecke bergab führt, kann der Allradantrieb nicht für mehr Sicherheit sorgen. Das Gewicht des Wagens und die spiegelglatte Oberfläche sorgen dafür, dass kaum Grip vorhanden ist und der Wagen unter Umständen unkontrolliert ins Rutschen gerät. Bergauf zeigt sich der Vierradantrieb also als echter Vorteil. Bergab bringt er hingegen nur wenig. Bei solchen Witterungsverhältnissen sollten Sie deshalb trotz Allradantrieb immer vorsichtig sein und sich im Zweifel fragen, ob die Fahrt tatsächlich nötig ist.

Unbedingt beachten: durchgehender Allradantrieb?

Besonders in der Werbung der Automobilhersteller wird gerne von einem durchgehenden oder auch permanenten Allradantrieb gesprochen. Das ist jedoch nur bei den wenigsten Modellen der Fall. Die meisten Allradmodelle sind in Wirklichkeit ganz normale Heck- oder Frontantriebe. Zumindest bis zu genau dem Zeitpunkt, bis der Fahrer den Allradbetrieb einschaltet. Die Modelle der Premium Marken schalten häufig auch selbstständig. Das geschieht immer dann, wenn die verbauten Sensoren registrieren, dass die Reifen keinen ausreichenden Halt mehr haben. Das ist meist bei Schnee oder starkem Regen der Fall. Allradantriebe, die tatsächlich immer aktiv sind, werden nur von einigen Herstellern angeboten. Die Antriebskraft wird dann durchgehend bei der Fahrt nach einem fest vorgegeben Verhältnis auf die beiden Achsen verteilt, unabhängig von der aktuellen Beschaffenheit des Untergrunds. Einige moderne Fahrzeuge sind darüber hinaus noch in der Lage, die Kraftverteilung individuell anzupassen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

https://www.leasingtime.de/blog/463-warum-verbraucht-ein-auto-mit-allradantrieb-mehr

https://www.leasingtime.de/blog/403-allrad-meets-sport-das-neue-m-xdrive-system-im-bmw-m5

adan

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Volvo V40 T2 Momentum Navi LED Rückfahrkamera

Volvo V40

T2 Momentum Navi LED Rückfahrkamera


Fahrzeug

90 kW (122 PS) Benzin
Handschaltung
verschiedene Farben

Leasing

0,- € Anzahlung
24 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

B

Verbrauch:
5.6 l/100 km (komb.), 127 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

179,00

(Rate ohne MwSt. € 150,42)

Leasing einfach erklärt

Allgemeine...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeine...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeine...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...