Login



Schon seit Jahren werden Autos praktisch mit jeder Modellgeneration immer noch schwerer und größer. Das sorgt einerseits oft für noch etwas mehr Platz im Innenraum, gefällt andererseits aber nicht jedem Autofan. Dass man nicht immer ein großes Auto braucht, um Spaß zu haben, zeigt Volkswagen jetzt mit einem echten Knaller im Kleinwagen-Segment: Der up! bekommt sportliche Gene eingepflanzt und ist ab Anfang 2018 erstmals als VW up! GTI zu haben.


Nachfahre des Ur-GTI

Da der aktuelle Golf GTI der mittlerweile siebten Baureihe sowohl von den Abmessungen her als auch von den Leistungsdaten seinem über 40 Jahre alten Urahn, dem Golf GTI der ersten Baureihe, inzwischen bei weitem enteilt ist, schickt sich der up! GTI an, in die Fußstapfen dieses Ur-GTIs zu treten. Ob das gelingen kann, haben wir uns einmal im Detail angesehen.


Leergewicht unter einer Tonne: Für heutige Verhältnisse ein echtes Leichtgewicht

Zugegeben: Ganz so leicht wie der alte Einser Golf GTI, der gerade mal knapp über 800 Kilo auf die Waage brachte, tritt der neue VW up! GTI zwar nicht auf. Dafür sorgt schon allein das deutliche Plus an Sicherheitstechnik, das im up! selbstverständlich verbaut ist, während man Ende der siebziger Jahre von Airbags, ABS und sonstigen Systemen gerade in einem Kompaktwagen nicht mal zu träumen wagte. Ein Leergewicht von unter einer Tonne (997 kg, um genau zu sein) ist aber dennoch ein Wort und eine tolle Leistung seitens der Wolfsburger Ingenieure– so etwas findet sich sonst kaum bei einem aktuellen Neuwagen. Und so trägt auch das niedrige Gewicht des Kleinwagens natürlich ganz erheblich zum Fahrspaß bei.


Knackiger TSI-Benziner im up! GTI

Maßgeblich geprägt wird dieser aber von dem Triebwerk unter der kurzen Motorhaube des Volkswagen up! GTI. Dass das legendäre Kürzel mit drei Buchstaben zurecht auf dem Kleinwagen steht, beweist schon der Blick in die Fahrzeugdaten: 85 kW (115 PS) stehen zur Verfügung – das sind etwas mehr als im alten Einser Golf GTI und immerhin fast doppelt so viel als im Basismodell des up!, das auf 44 kW (60 PS) kommt. Beim Gas geben macht sich diese Mehrleistung natürlich deutlich bemerkbar: In gar nicht Kleinwagen-typischen 8,8 Sekunden geht es von auf 100 km/h. Und bei einer angegebenen Höchstgeschwindigkeit von 197 darf man davon ausgehen, dass die Tachonadel wohl die 200 km/h-Marke erreicht.


Optische und technische Details

Natürlich hat VW dem up! GTI auch die entsprechende „Kriegsbemalung“ verpasst. Schwarze und rote Zierelemente, etwa die schwarzen Außenspiegel, ein doppelter schwarzer Querstreifen über den Abdeckungen der seitlichen Schweller sowie rote Streifen im Kühlergrill und am Heck, sorgen für den typischen GTI-Look und machen den Power-Kleinwagen auch von außen sofort erkennbar. Der Wagen kann aber mehr als reine Show: Auch das Fahrwerk wurde an die höhere Motorleistung angepasst, sportlich abgestimmt und rund 15 Millimeter tiefer gelegt. Wer sich etwas mit der GTI-Geschichte auskennt, dem ist auch das typische Karomuster der Sitze ein Begriff – selbstverständlich hat VW auch daran gedacht, so dass das Top-Modell der up-Baureihe auch im Innenraum ein waschechter Vertreter seines Genres ist.


LeasingTime meint:

Der macht Laune! Wer kleine, spritzige Autos mag, der dürfte beim neuen VW up! GTI voll auf seine Kosten kommen. Angesichts des geringen Gewichts von weniger als 1.000 Kilogramm reichen die 85 kW beziehungsweise 115 PS vollkommen aus, um extrem muntere Fahrleistungen zu erreichen. Da sich dies alles in einem so kompakten Fahrzeug ohnehin noch mal etwas schneller anfühlt, als es auf dem Papier wirklich ist, ist ein sportliches Fahrvergnügen schon vorprogrammiert.


Volkswagen bei LeasingTime

Noch dauert es ein bisschen, bis der neue VW up! GTI tatsächlich auf dem Markt kommt und in Deutschland auch für ein Leasing verfügbar ist. Wenn Sie nicht ganz so lange warten möchten, bietet sich unter Umständen auch aktuell schon ein Blick in unsere VW-Angebote und Leasing-Schnäppchen an, unter denen sich vielleicht auch andere GTI-Modelle wie etwa der Klassiker Golf GTI finden. Vergleichen Sie dabei auch die Leasingraten und sehen Sie sich an, welche Optionen es für verschiedene Laufzeiten beim Leasing gibt. Oftmals stehen interessante Fahrzeuge bereits zu günstigen monatlichen Konditionen für ein privates oder auch gewerbliches Leasing beziehungsweise als Firmenwagen zur Verfügung. Gerne können Sie bei Rückfragen mit uns in Kontakt treten!

 

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen