Große Auswahl
Flexible Leasingzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Baumharz vom Autolack entfernen

AUTOR: REDAKTION | 21. APRIL 2017


Baumharz vom Autolack entfernen

Ganz schnell ist es passiert: Man parkt in einer wäldlichen Gegend oder unter dem einzigen Baum der Straße und wenn man das Auto nachher genauer betrachtet, stellt man viele kleine glänzende Flecken fest – Baumharz. Es ist einer der gefürchtetsten Fleckenteufel für Autobesitzer. Denn Baumharz lässt sich bei weitem nicht so einfach wieder entfernen, wie es auf den Lack gekommen ist. Die Mühe, die man sich machen muss, lässt schon vorher die Schweißperlen auf die Stirn kommen. Bloß nicht den Lack zerkratzen heißt es hier an erster Stelle!

Darum sollten Sie den Lack möglichst schnell vom Baumharz befreien

Die gute Nachricht ist, dass Baumharz, anders als zum Beispiel Vogelkot, nicht direkt schädlich für den Lack ist. Wenn er einmal auf dem Lack ist, hat er sogar eher eine versiegelnde Wirkung. Dennoch ist er einfach unschön. Wieso man das Baumharz jedoch schnell entfernen sollte, hängt mit der Textur zusammen. Denn je länger es auf dem Lack bleibt, umso schwieriger wird die Entfernung des Harzes. Daher sollten Sie lieber schnell reagieren, statt sich später durch eine mühselige Entfernung womöglich den Lack kaputt zu machen.

Wie sollte man bei der Reinigung vorgehen?

Um sich einen groben Überblick zu verschaffen, wo der Harz sich überall befindet, ist es ratsam, zuerst das gesamte Auto mit klarem Wasser abzuspülen. Nun sieht man genau, wo noch etwas mehr Hand angelegt werden muss. Als nächstes kommt ein sauberes Mikrofasertuch zum Einsatz, welches mit Seifenwasser benetzt werden sollte. Je heißer dieses Wasser ist, umso einfach lässt sich das Harz entfernen, da es bei großer Hitze an Starrheit verliert.

Mit dem Tuch geht man nun solange in kreisenden Bewegungen über die betroffenen Stellen, bis die Rückstände entfernt sind. Dabei sollte das Tuch immer wieder neu mit heißem Wasser benetzt und ausgespült werden. Auch sollte man die Stellen mit dem Baumharz immer wieder mit klarem Wasser abspülen, um festzustellen, wie weit man mit der Entfernung vorangekommen ist.

Ist der Fleck entfernt, sollte man mit der Pflege nicht aufhören. Durch die Kraft und Reibung hat sich die eventuell vorhandene Wachsschicht auf dem Lack auch mit abgetragen. Demnach ist es nun wichtig, für den richtigen Schutz des Lacks erneut Wachs aufzutragen.

Was tun, wenn das Harz immer noch auf dem Lack zu sehen ist?

War die erste konventionelle Reinigung nicht von Erfolg gekrönt, so sollten Sie keinesfalls direkt aufgeben. Immer wieder mit heißem Wasser und Seife waschen und mit einem sauberen weichen Tuch über die Stellen zu gehen, sollte das Harz auf Dauer entfernen.

Sollte es auf diese Weise wirklich nicht funktionieren, so bietet der Einzelhandel auch speziell für solche Fälle entwickelte Reiniger. Diese sind eigens zum Entfernen des Harzes entwickelt worden und enthalten Stoffe, durch die sich das Baumharz mit einem Tuch ganz einfach ablösen sollte. Man braucht dabei auch keine Bedenken haben, dass der Lack Schaden davonträgt.

Dem Baumharz mit Hausmitteln zu Leibe rücken

Natürlich muss es nicht immer gleich der Griff zum teuren Mittel aus dem Spezialgeschäft sein. Oftmals verbergen sich in der Garage oder im Keller auch kleine Hilfsmittel, die zwar eigentlich nicht speziell zur Entfernung von Baumharz gemacht wurden, aber dennoch Abhilfe schaffen können.

Spezielles Kriechöl wie WD-40 dürfte wohl in keinem Haushalt fehlen. Sprüht man es auf das Harz auf, wird man merken, dass es vom Harz aufgenommen wird. Es quillt daher leicht auf und sein Zustand wird weniger fest. Nach einigen Minuten Wartezeit sollte das Harz mit einem weichen Tuch entfernt werden können.

Ebenfalls hilfreich kann Lackbenzin sein. Dieses sollte man jedoch wie generell alle Hilfs- und Hausmittel vorsichtshalber erst auf einer kleinen, weniger sichtbaren Stelle am Lack testen. Denn hier besteht die Gefahr, dass der Lack Schaden davonträgt. Spezielle alkoholhaltige Reinigungstücher sind ebenfalls erst zu testen, bevor sie auf dem Baumharz angewandt werden. Durch leichte Reibung wird das Baumharz allerdings schnell entfernt sein.

Ebenso kann handelsüblicher Türschlossenteiser helfen. Einfach aufgesprüht, ein wenig wirken gelassen und mit einem Tuch abgerieben, wird das Baumharz auch durch ihn verschwinden.

Wichtig ist es, nach allen Behandlungen des Baumharzes das Auto noch einmal zu waschen. Dann werden alle Rückstände der Mittel entfernt und es bleiben keine Schäden zurück.

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Skoda Fabia Cool Edition LM Räder Bluetooth etc.

€/Monat 109,-

€/Monat 109,-

Skoda Fabia

Cool Edition LM Räder Bluetooth etc.


Fahrzeug

44 kW (60 PS), Benzin, Handschaltung
Alufelgen, Bluetooth-Schnittstelle, Einparkhilfe

Leasing

0,- € Anzahlung
48 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

B

Verbrauch:
4.7 l/100 km (komb.), 106 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

99,00

(Rate ohne MwSt. € 83,19)

Leasing einfach erklärt

Allgemeine...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeine...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeine...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...