Login



Mit dem neuen Panamera Sport Turismo präsentiert der Sportwagen-Spezialist Porsche eine neue Karosserieform für den Panamera.


Dynamisch geschnittener Sport-Kombi

Da muss man in der Tat zwei Mal hinschauen: Porsche bringt den Panamera nun tatsächlich in einer Kombi-Variante. Nun, „Kombi“ ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort für das außergewöhnliche Fahrzeug – Porsche hat sich deshalb auch den deutlich hübscher klingenden Namen Sport Turismo für die Karosserievariante einfallen lassen, die komplett neu im Programm des Sportwagenherstellers ist. Front und vordere Türen des neuen Modells sind mit der Panamera-Limousine optisch identisch. Angepasst wurden vor allem die hinteren Türen sowie natürlich der hintere Seitenbereich und die große Heckklappe. Porsche ist es dabei gelungen, dem Sport Turismo eine markentypische, kraftvoll-dynamische Linie zu verleihen. So wirkt der Panamera auch als Kombi durch und durch wie ein Sportwagen. Dazu trägt auch der integrierte Dachspoiler bei, der je nach Geschwindigkeit und Fahrzeugeinstellung in verschiedenen Stufen für mehr Abtrieb sorgt und dadurch die Fahrstabilität verbessert.


Innen erstmals Platz für fünf

Um die Sportlichkeit beizubehalten, gleichzeitig aber den Nutzwert zu steigern, haben sich die Zuffenhausener einiges einfallen lassen. Das zeigt im Innenraum bereits ein Blick auf die Rückbank: Um auch Fondpassagieren einen optimalen Mix aus Sportlichkeit und Komfort bieten zu können, sind die Rücksitze des Porsche Panamera traditionell als Einzelsitze ausgeformt, was den Wagen bisher zum reinen Viersitzer machte. Auch beim neuen Panamera Sport Turismo folgt Porsche grundsätzlich diesem Weg mit zwei Einzelsitzen hinten links und rechts, geht aber, passend zum Gesamtkonzept, einen etwas abgewandelten Weg und spricht hier von einem „4+1-Sitzkonzept“: Erstmals stehen hinten nominell drei Sitzplätze zur Verfügung. Die Namensgebung macht jedoch bereits deutlich, dass dem Mittelsitz dabei wohl eher die Rolle eines „Notsitzes“ beschieden ist – auf längeren Strecken sollten speziell größere Personen dort eher nicht transportiert werden. Ein genereller Vorteil aber für die Mitfahrer: Durch die höhere Dachlinie des Sport Turismo ist hinten gerade nach oben mehr Platz und Kopffreiheit als im normalen Panamera.


Gut zugänglicher Kofferraum im Porsche Panamera Sport Turismo

Dass der Porsche Panamera auch in der Kombi-Variante vermutlich eher selten als „Lastesel“ genutzt werden wird, dürfte angesichts der Exklusivität des Autos klar sein. Dennoch hat sich Porsche nicht lumpen lassen und auch die Zulademöglichkeiten deutlich verbessert. In den Kofferraum passt nicht nur mehr hinein (20 bis 50 Liter mehr als in der Limousine, je nachdem, ob die Rücksitze umgeklappt sind oder nicht), der Stauraum lässt sich vor allem auch komfortabler nutzen, was im Alltag vermutlich noch wichtiger ist. Die Ladekante wurde möglichst niedrig platziert und die Heckklappe, die klassenüblich elektrisch öffnet und schließt, bietet einen weiten Zugang zum Gepäckabteil des Porsche Panamera Sport Turismo.


Bekannte und bewährte Antriebe

Motorseitig gibt sich das neueste Mitglied der Porsche-Familie selbstverständlich keine Blöße. Zur Auswahl sollen zum Marktstart im Herbst 2017 insgesamt fünf Motorvarianten aus dem bekannten Panamera-Portfolio stehen, die allesamt sportliche Fahrleistungen erbringen. Den Einstieg bildet dabei der Panamera 4 Sport Turismo mit 243 kW (330 PS) – mit einem Listenpreis von 97.557 Euro gleichzeitig das einzige Modell, das für unter 100.000 Euro zu haben sein wird. Am anderen Ende der Skala rangiert der bärenstarke Turbo, der 404 kW (550 PS) leistet. Wer auf moderne Hybrid-Technologie setzen möchte, kann zum Panamera 4 E-Hybrid Sport Turismo greifen. Und für Fans von Selbstzündern steht mit dem 4S Diesel natürlich auch eine Diesel-Version in der Startformation des neuen Porsche Panamera Sport Turismo.


LeasingTime meint:

Ein echter Hingucker! Der Panamera Sport Turismo zeigt, wie Porsche einen modernen, edlen Sport-Kombi definiert – und das kann sich mehr als sehen lassen. Ab der B-Säule wirkt das Fahrzeug gegenüber der bekannten Limousine sehr eigenständig, bleibt gleichzeitig aber der Panamera-Designlinie treu. Über den etwas größeren, vor allem aber einfacher nutzbaren Kofferraum freuen sich alle, die dort zum Beispiel stilsicher ihr Sportequipment transportieren möchten.


Porsche bei LeasingTime

Auf LeasingTime.de bieten wir Ihnen jederzeit attraktive Angebote für das Leasing verschiedener Fahrzeuge von Porsche. Ob Ihr Herz für den absoluten Sportwagenklassiker 911 schlägt, Sie sich im Moment für das Leasing eines Cayenne oder Macan interessieren oder aber sich für eine Panamera Limousine oder die neue, voraussichtlich ab Oktober 2017 verfügbare Kombi-Version Panamera Sport Turismo begeistern können: Ein Blick auf die aktuell bei uns verfügbaren Fahrzeuge und ein Vergleich der Konditionen und Leasingraten kann sich in jedem Fall lohnen. Falls Sie Fragen rund um die Möglichkeiten zum Leasen eines Porsche haben oder ein ganz bestimmtes Fahrzeug suchen, können Sie jederzeit gerne Kontakt mit uns aufnehmen – wir freuen uns auf Sie!

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen