Große Auswahl
Flexible Laufzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Leasing & der geldwerte Vorteil

AUTOR: REDAKTION | 12. JANUAR 2017


Leasing & der geldwerte Vorteil

Immer wieder erreichen uns Anfragen zum Thema „geldwerter Vorteil“ – was genau verbirgt sich dahinter, für wen ist es relevant und was sollte man dabei beachten?

Wenn beim Leasing die Sprache auf den Begriff „geldwerter Vorteil“ kommt, dann betrifft dies in erster Linie die private Nutzung von Firmenwagen oder Geschäftsfahrzeugen. Wenn zum Beispiel ein Arbeitnehmer einen Firmenwagen auch privat nutzen darf, dann entsteht ihm dadurch ein Mehrwert beziehungsweise ein Vorteil, der steuerlich berücksichtigt werden muss – als sogenannter „geldwerter Vorteil“.

Um ihn steuerlich auszugleichen, gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen: Die sogenannte Ein-Prozent-Regelung und das Führen eines Fahrtenbuchs.

Pauschal: Die Ein-Prozent-Regelung beim geldwerten Vorteil


Sehen wir uns zuerst die Ein-Prozent-Regelung genauer an. Man setzt hier pauschal ein Prozent des Fahrzeug-Listenpreises an, um den geldwerten Vorteil zu bestimmen. Unter „Listenpreis“ ist der (unrabattierte) Neupreis des Fahrzeugs zu verstehen, inklusive Extras und Sonderausstattung und auch inklusive Umsatzsteuer. Rundet man dann noch auf volle 100 Euro ab, so erhält man den Betrag, der monatlich versteuert werden muss. Das bedeutet, diese Summe wird quasi als fiktiver Betrag auf das Brutto-Einkommen aufgeschlagen. Eine Besonderheit gilt für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Hier müssen zusätzlich pro Entfernungskilometer des Arbeitsweges monatlich 0,03 % des Bruttolistenpreises angesetzt werden. Der Vorteil dieser pauschalen Regelungen ist, dass damit sämtliche Privatfahrten mit dem Dienstwagen komplett abgegolten sind.

Exakt: Alle Fahrten dokumentieren


Die andere Möglichkeit besteht darin, ein Fahrtenbuch zu führen. Dort werden alle Fahrten eingetragen mitsamt Vermerk, ob es sich um einen beruflichen oder einen anderweitigen Anlass handelt. Diese exakte Dokumentation ist natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden, wobei Sie jedoch den Begriff „Buch“ nicht unbedingt wörtlich nehmen müssen – es gibt mittlerweile praktische Apps, mit denen sich die notwendigen Aufzeichnungen bequem per Smartphone erledigen lassen. Allerdings gelten hier bestimmte Anforderungen, denn die dokumentierten Daten dürfen nicht leicht manipulierbar sein.

Welche Möglichkeit ist die bessere?


Eines sei vorweg gesagt: Eine pauschale Aussage dazu, welche dieser beiden Varianten die bessere bzw. günstigere ist, ist in der Regel schwierig, da mehrere Faktoren eine Rolle spielen:

  • Der Listenpreis des betreffenden Fahrzeugs,
  • das individuelle Fahrprofil, also der Umfang an privaten und geschäftlichen/beruflichen Fahrten,
  • und die Höhe des Bruttoeinkommens.

Erfahrungsgemäß ist es oft so, dass sich ein Fahrtenbuch vor allem dann lohnt, wenn der Umfang der privaten Nutzung eher gering ist, während umgekehrt die 1 % Regelung eher dann sinnvoll ist, wenn der private Nutzungsanteil relativ hoch ist. Es empfiehlt sich also, beide Möglichkeiten einmal in Ruhe durchzuspielen und durchzurechnen. Gegebenenfalls kann auch ein Gespräch mit einem Steuerberater hilfreich und zielführend sein.

Übrigens: Sollten Sie einmal feststellen, dass eigentlich doch die jeweils andere Variante die bessere, da günstigere gewesen wäre, dann können Sie die Besteuerungsmethode jeweils zum Jahreswechsel ändern. Noch leichter (weil jederzeit) geht es bei einem Fahrzeugwechsel.

Wenn Sie derzeit auf der Suche nach einem passenden Firmenwagen sind, dann sehen Sie sich doch einmal unsere aktuellen Leasingangebote verschiedenster Automarken an. Gerade für das Geschäftsleasing können wir oft besonders attraktive Konditionen anbieten.

Bild: © pathdoc / Adobe Stock

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Fiat Tipo Kombi 1.4 Street LED Tagfahrlicht Einparkhilfe

Fiat Tipo

Kombi 1.4 Street LED Tagfahrlicht Einparkhilfe


Fahrzeug

70 kW (95 PS) Benzin
Handschaltung
Cinema Schwarz Metallic

Leasing

0,- € Anzahlung
48 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

B

Verbrauch:
6.5 l/100 km (komb.), 149 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

129,00

(Rate ohne MwSt. € 108,40)

Leasing einfach erklärt

Allgemeines zum L...

Leasing einfach erklärt

Was genau Leasing ist, wie es funktioniert und, vor allem, welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson oder Unternehmen zieht, möchten wir Ihnen im Folgenden so kurz wie möglich nahebringen. Speziell für das Autoleasing gelte...

Vorteile beim Leasing

Allgemeines zum L...

Vorteile beim Leasing

Wo die Vorteile liegen, zeigt am deutlichsten der Vergleich zwischen Leasing und Autokauf auf Raten. Als Käufer binden Sie sich in der Regel länger als zwei bis drei Jahre an ein Auto – länger also als ein Leasingnehmer. Natü...

Die Leasingrückgabe

Allgemeines zum L...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist – oft verbunden mit der Sorge, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten nach s...

Diese Webseite verwendet zur Sicherstellung einer optimalen Funktionsweise Cookies. Bei Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung.