Große Auswahl
Flexible Leasingzeiten
Günstige Raten

LEASINGTIME BLOG



Chiptuning beim Leasing

AUTOR: REDAKTION | 21. OKTOBER 2015


Chiptuning beim Leasing

Chiptuning: Bei Leasingfahrzeugen ist Vorsicht angebracht

Dank Chip für kleines Geld und ohne aufwendige Umbaumaßnahmen zu mehr Motorleistung: Dieses Versprechen macht Chiptuning für viele sportlich ambitionierte Leasingnehmer äußerst reizvoll.

Verlockende Leistungsangaben

Gerade bei turboaufgeladenen Dieselfahrzeugen geizen die Tuninganbieter zudem nicht mit verlockend klingenden Werbebotschaften: Da sollen mit einem „Racechip“ beziehungsweise einer so genannten Tuningbox im Handumdrehen Mehrleistungen von über 30 Prozent realisiert werden – bei teilweise gleichzeitig sinkendem Kraftstoffverbrauch.

Grundsätzlich versteht man unter Chiptuning Modifizierungen an der elektronischen Motorsteuerung. Vereinfacht ausgedrückt, wird beispielsweise eine neue, vom Chiptuner optimierte Software aufgespielt, durch die der Motor bessere Leistungswerte erreichen soll. Die Tuner verweisen dabei meist auf das Ausnutzen vorhandener Leistungsreserven beim Motor, die durch den Racechip ausgeschöpft werden.

Aber: Hohes Risiko im Schadensfall

Einmal ganz abgesehen davon, ob diese Leistungsversprechen in der Realität dann tatsächlich eingehalten werden, sollten Leasingnehmer beim Chiptuning von Leasingfahrzeugen immer eines bedenken: Durch das Tuning per Chip erlischt in der Regel die Garantie des Fahrzeugherstellers.

Gerade bei einem neuwertigen Fahrzeug – ein häufiger Fall im Leasing – ist das ein sehr hohes Risiko. Denn tritt ein Schaden am getunten Fahrzeug auf, muss man damit rechnen, dass sich Tuningfirma und Fahrzeughersteller gegenseitig die Schuld dafür geben werden. Und zumeist ist es bei komplexeren Motorschäden sehr schwierig, einen genauen Beweis zu führen, dass der Schaden am Leasingfahrzeug nicht auf die Anpassungen an der Motorsteuerung zurückzuführen ist.

Renommierte Tuningfirmen bieten oft eigene Garantien

Wer mit dem Gedanken spielt, seinen Leasingwagen mit einem Racechip „chippen“ zu lassen, sollte aus diesen Gründen von einem auf jeden Fall die Finger lassen: Von dubiosen Billigangeboten, die auf manchen Online-Portalen oder in Hinterhofwerkstätten zu finden sind. Zumal vor dem Chiptuning auch der Händler um Erlaubnis gefragt werden muss, der das Auto nach Ablauf des Leasingvertrags ja zurücknimmt und vermarkten muss.

Eine Möglichkeit ist es deshalb, sich an große, renommierte Tuningunternehmen mit langjähriger Erfahrung zu wenden. Denn diese bieten für ihr Chiptuning teilweise auch eine eigene Garantie an. Auch Händler sind erfahrungsgemäß meist einverstanden, wenn das Tuning per Chip von Fachleuten vorgenommen wird.

Augen auf beim Kleingedruckten

Hier ist allerdings zu beachten, dass diese Garantie der Tuner zumeist von klar begrenzter (oft eher kurzer) Dauer ist. Das bedeutet: Tritt nach Ablauf ein Schaden auf, steht der Leasingnehmer damit ganz alleine da – und wird vermutlich weder beim Tuner noch beim Hersteller auf sonderlich viel Kulanz hoffen dürfen.

Und es gilt außerdem, sich im Vorfeld sehr genau die jeweiligen Bedingungen der Motorgarantie des Tuners durchzulesen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Denn zumeist ist diese Garantie auf ganz bestimmte Bauteile beschränkt.

Möglich ist auch, das Chiptuning direkt von Anfang an bei dem Händler vornehmen zu lassen, von dem das Leasingfahrzeug stammt, und die Kosten dafür in die Leasingrate miteinzurechnen. Diese Vorgehensweise vereinfacht natürlich die Abstimmung deutlich. Allerdings steigt damit logischerweise auch die Leasingrate entsprechend an.

Alternative zum Chiptuning

Wie aufgezeigt, sollte das „Chippen“ im Zusammenhang mit Leasing eher mit Vorsicht genossen werden.

Wer generell großen Wert auf hohe Leistung seines Leasingfahrzeugs legt, sollte eventuell gleich bei der Fahrzeugauswahl zu einem stärker motorisierten Modell greifen. Praktisch alle großen Autohersteller wie BMW, Audi, Mercedes, Volkswagen, Ford, Opel usw. bieten inzwischen ein breites Leistungsspektrum sowohl bei Dieseln als auch Benzinern an. So sind auch Alltags- und Familienfahrzeuge neben den gängigen Standardmotorisierungen auch mit sehr leistungsstarken, sportlichen Motoren zu haben. Im Zweifel vermutlich oft die bessere Wahl, als durch Chiptuning mögliche Folgekosten mit dem Leasingwagen zu riskieren.

Unter leasingtime.de finden Sie zahlreiche günstige Leasingangebote aller wichtigen Hersteller.

 

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Skoda Fabia Cool Edition LM Räder Bluetooth etc.

€/Monat 109,-

€/Monat 109,-

Skoda Fabia

Cool Edition LM Räder Bluetooth etc.


Fahrzeug

44 kW (60 PS), Benzin, Handschaltung
Alufelgen, Bluetooth-Schnittstelle, Einparkhilfe

Leasing

0,- € Anzahlung
48 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

B

Verbrauch:
4.7 l/100 km (komb.), 106 g/km CO2 (komb.)

€/Monat
inkl. MwSt.

99,00

(Rate ohne MwSt. € 83,19)

Leasing einfach erklärt

Allgemeine...

Leasing einfach erklärt

Leasing ganz einfach erklärt: Vor- und Nachteile für Leasingnehmer Was genau Leasing ist, was es macht und kann und welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson und Unternehmen zieht, lässt sich sicher nicht mit zwei Worten b...

Vorteile beim Leasing

Allgemeine...

Vorteile beim Leasing

Vorfahrt für Ihre Vorteile: Was Ihnen das Leasing von Fahrzeugen bietet Fahrzeugleasing bietet sowohl Unternehmen wie auch Privatpersonen viele Vorteile, die sich von A wie Abschreibung der Leasingraten bis Z wie Zahlungsvereinbarungen erstreck...

Die Leasingrückgabe

Allgemeine...

Die Leasingrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Leasingrückgabe genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Leasing am Ende doch noch unvorhergesehene Folgekosten...