Login

Der BMW M4 GTS - für die Rennstrecke geboren

Alleine beim Anblick des neuen BMW Coupés fühlt man seine Kraft, nämlich 500 PS und seinen Trieb, diese ganze Kraft auf den Asphalt zu bringen. BMW präsentiert die schärfste und höchstmotorisierte Version seiner 4er Baureihe, den BMW M4 GTS. Insgesamt werden nur 700 Modelle gebaut, die ab Frühjahr 2016 verfügbar sind.

Rennstreckenfeeling

Die M-Reihe von BMW ist dafür bekannt, eher für die Rennstrecke als für den normalen Straßenverkehr gebaut zu sein. Mit dem BMW M4 GTS konfigurieren die Ingenieure von BMW den M4 noch einmal neu und möchten uns sagen: „Du weißt nicht, was Sport bedeutet, wenn du dieses Auto nicht gefahren hast.“ Ein großer Heckspoiler, ein gefährlich wirkender Frontspoiler, dazu knallig orange (Acid Orange) Akzente an den Felgen und dem Frontspoiler prädestinieren das graue (Frozen Dark Grey metallic) Coupé für die Fahrt auf der Rennstrecke.

Vom Rennsport inspiriert

Auch wenn man es kaum für möglich hält, dass der M4 nicht das Flaggschiff der 4-er Baureihe ist, BMW macht es möglich und krempelt das M4 Konzept noch einmal kräftig um. Damit der M4 nämlich das GTS im Namen tragen darf, mussten die Ingenieure einige Konfigurationen vornehmen. Als Motor bekommt der GTS einen Dreiliter-Biturbo-Reihensechszylinder, der dank einer Wassereinspritzung, wie man sie im Rennsport kennt, nun 500 PS leistet. Zum Vergleich: der normale M4 kommt nur mit 431 PS aus dem Werk.

Seit dem M3 Evolution aus dem Jahre 1988 hat die Leichtbauweise bei der M4 Reihe Tradition. Viele Teile der Karosserie, darunter die Motorhaube, Front- und Heckspoiler, Heckdiffusor, Dach, Kofferraum und das Tragrohr sind aus Carbon gefertigt, um keinerlei überflüssiges Gewicht an Board zu haben. Damit kommt der BMW M4 GTS auf 1510 kg und wird zu einem Leichtgewicht in seiner Klasse.

Mit Wassereinspritzung zu mehr Leistung

Und so funktioniert die Renntechnologie Wassereinspritzung: Die Ansaugluft wird beim aufgrund des Wassers, das als feiner Sprühnebel eingespritzt wird, gekühlt. Daraufhin verringert sich die Temperatur während der Verdichtung, sodass die Klopfneigung reduziert wird. Damit wird die Temperaturbelastung beim Antrieb und auch bei der Anlage zur Reinigung der Abgase geringer. Der Motor des GTS kann dadurch mit höherem Turboladedruck bei geringerer Materialbelastung betrieben werden. Die Wassereinspritzung soll sich auf den kombinierter Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission auswirken. BMW gibt beim M4 GTS einen kombinierten Verbrauch von 8,3 Litern auf 100 Kilometer an – damit liegt er, trotz höherer Motorisierung, nicht weit von M4 entfernt. Die CO2-Emissionen liegen dementsprechend bei 194 Gramm pro Kilometer.

In Sachen Kraftstoffverbrauch muss man das ganze jedoch etwas relativieren, da der M4 GTS die 8,3 Liter kombinierter Verbrauch nur unter Idealbedingungen verbraucht. Die Frage ist nur: wer möchte bei einem solchen Auto 60 km/h im fünften Gang fahren? Denn die 500 PS bringen ein maximales Drehmoment von 600 Nm mit und beschleunigen den rassigen Bayer von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden. Bei 305 km/h ist jedoch die Obergrenze an Geschwindigkeit erreicht, denn dann riegelt der M4 GTS elektronisch ab.

Außen wie Innen reiner Sport

Nicht nur bei der Karosserie und dem Motor setzt BMW auf Sportlichkeit, auch der Innenraum ist auf Sportlichkeit konfiguriert. Die Schalensitze mit Sechspunktgurten geben in den Kurven den nötigen Halt in die man mit Lenkrad aus Carbon mit Alcantaraleder steuert. Mehr als zwei Personen können sich dem Rennwagenfeeling allerdings nicht hingeben, denn der BMW M4 GTS hat keine Rückbank, um das Gewicht noch einmal deutlich zu senken – dafür prangt ein Überrollbügel in orange hinter dem Fahrer. Für die Maßnahme der Gewichtsreduktion sind die Verkleidungen sowie die Türen und Mittelkonsole eine Spezialanfertigung und damit leichter als beim M4.

OLEDs am Heck

Neben der Wassereinspritzung gibt es eine zweite Weltneuheit für ein Serienfahrzeug, nämlich die am Heck verbauten, L-förmigen OLED Leuchten. (OLED = Organic Light Emitting Diode). Die OLEDs leuchten vollflächig, im Gegensatz zur normalen LEDs die Licht nur punktförmig abgeben. Da die OLED Leuchten nur eine Bauhöhe von lediglich 1,4 Millimeter haben und einzelne Leuchten separat konfiguriert werden können, kann man beim M4 GTS auf neue Lichteffekte hoffen. In der Front kommen die gewohnten LEDs mit BMW Selective Beam, dem blendfreien Fernlichtassistent zum Einsatz.

Gerne kontaktieren Sie uns, wenn Sie einen BMW leasen möchten. Wir haben exklusive Angebote aus verschiedenen Baureihen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt – zusammen finden wir sicher Ihr Wunschfahrzeug.

 

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen