Login

Der große Bruder des X4: der BMW X4 M40i

BMW stellt eine modifizierte Version der Reihe X4 vor, den BMW X4 M40i. Ein Coupé, aber trotzdem fürs Gelände geeignet – so in etwa darf man sich die Neuheit im Haue BMW vorstellen: ein SUV-Coupé.

Bei den Automobilherstellern jagt ein Modell das nächste. Kaum steht die Standardversion eines Fahrzeugs beim Händler, wird meist auch schon eine verschärfte Version nachgeliefert. In diesem Falle kommt diese Version aus den Bayerischen Motorenwerken. Der X4 bekommt ein M hinten dran gestellt, was bei BMW ein Garant für Power ist. So ist dies auch beim X4 M40i, der viele Konfigurationen aus der M-Reihe hat.

PS stark mit wenig Leergewicht

Schon sind wir beim Thema, nämlich der Leistung des finster dreinblickenden X4 M40i. Der drei Liter Biturbo-Reihensechszylinder kommt mit 360 PS und bringt 5.800 bis 6.000 U/min. Der Motor ist bereits aus dem 35i bekannt für seine Leistung. Dank des verbauten Turboladers liegt das maximale Drehmoment bei 465 Nm. Mit einer Achtgang-Sportautomatik geht es in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h – bei 250 km/h ist jedoch Schluss, denn die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch abgeriegelt. Das Gewicht des X4 M40i ist durchaus erwähnenswert, denn mit nur 1,9 Tonnen ist er schon fast ein Leichtgewicht unter den SUVs.

Neu ist ein verbauter Öl-Kühler und auch sonst hat der M40i einige Sachen von seinen großen Geschwistern aus der M-Reihe mitbekommen. Beispielsweise Kolben mit einem angepasstem TOP-Ring oder Kurbelwellenlagerschalen.

Fahrwerksoptimierung und Kraftstoffverbrauch

Ideal wäre natürlich wenn der M40i die Kraft und Geländefähigkeiten eines SUVs und den kombinierten Kraftstoffverbrauch eines Coupés mitbringt. Ganz so ist es aber leider nicht – nichtsdestotrotz kann sich der Kraftstoffverbrauch sehen lassen: diesen gibt BMW mit 8,6 Liter (kombiniert) an. Wobei bei einem Kaufpreis ab 60.000+ Euro der Kraftstoffverbrauch ohnehin weniger Rolle spielen wird. Mit seinen 8,6 Litern liegt der Verbrauch nur 0,3 Liter über dem Kraftstoffverbrauch des 35i.

Damit der M40i gut auf der Straße liegt und natürlich auch Anforderungen an das Gelände gerecht wird, ist das Fahrwerk sehr straff gehalten und der Querlenker verstärkt worden. Selbstverständlich kommt die Neuheit der 4er Reihe mit einem Allradantrieb, bei dem die Kraftverteilung allerdings mehr auf der Hinterachse liegt.

M oder nicht M

M oder nicht M – eine der großen Fragen, die momentan diskutiert werden. Die bullige Frontschürze ist natürlich ein eindeutiges Merkmal für die M-Reihe von BMW, allerdings muss sich der M40i mit zwei Endrohren zufrieden geben, anstatt den für die M-Reihe typischen vier Endrohren.

BMW scheint sich nicht ganz auf den M-Faktor zu setzen, wie schon am Namen zu erkennen ist. Der X4 M40i scheint eher ein Hybride zwischen Sport und Familie zu sein. In etwa für Väter, die ihre Kinder an der Schule absetzen und vor der Arbeit noch kurz Offroad fahren gehen. Die X3 und X4 Modelle waren bisher nämlich eher auf Familientauglichkeit, die M-Modelle hingegen voll auf Sportlichkeit ausgerichtet.

Serienausstattung des M40i

Die Sportlichkeit lässt sich beim X4 M40i allerdings nicht leugnen. Neben den sehr sportlichen 360 PS und dem Sportfahrwerk gibt es natürlich auch ein M-Sportlenkrad. Die 19 Zoll Räder mit 245/45er Bereifung machen im Gelände ordentlich was her und die neuen Seitenschweller bringen den letzten Schliff an die Optik des BMW. Als SUV braucht der X40i natürlich Einstiegsleisten aus Alu und Ledersitze mit gutem Seitenhalt. Im Serienpaket ist zudem noch Performance Control, Xenon-Licht, adaptive Dämpfer und Park Distance Control verbaut.

Zwar sind die gut 60.000 Euro, die der BMW X4 M40i kostet nicht gerade ein Spottpreis, doch ist die Preisdifferenz zum 35i nicht so hoch wie erwartet. Der X4 35i liegt bei cirka 59.000 Euro. Marktstart ist übrigens für Anfang 2016 geplant.

Möchten Sie einen BMW leasen, sind sie bei Leasingtime.de genau richtig. Wir haben eine große Auswahl an Top Marken und Modellen und finden ein passendes Angebot für Sie. Gerne kontaktieren Sie uns.

 

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen