mehr als 12 Jahre
erfolgreich!
über 75.000
Kunden!
über 98%
Zufriedenheit!

LEASINGTIME BLOG



Bearbeitungsgebühr beim Leasing

AUTOR: REDAKTION | 22. JULI 2015


Bearbeitungsgebühr beim Leasing

Die Leasing- Bearbeitungsgebühr: Was ist das und wie hoch ist sie?

Die Bearbeitungsgebühr ist in vielen Finanzgeschäften eine eher intransparente Komponente. Das gilt mitunter leider auch für das Leasing. Auch wenn nicht jede Leasingbank bzw. Leasinggesellschaft eine Bearbeitungsgebühr ausweist, bedeutet dies aber nicht, dass sie keine erhebt. Bei Kreditgebühren ist dies anders. Hier muss die Bearbeitungsgebühr ausgewiesen werden. Doch, warum gilt dies nicht für das Leasing?

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen Darlehensverträgen und Finanzierungshilfen (für Verbraucher). Während bei einem Vertrag für einen Kredit die Kreditgebühr ausgewiesen werden muss, muss eine Leasingbank oder eine Leasinggesellschaft das nicht tun. Sie kann die Bearbeitungsgebühr erheben oder darauf verzichten und ausschließlich Zinsen auf das Leasing als Finanzierungshilfe erheben. Schließlich sollten diese ja in der Regel die Unkosten decken. Erhebt sie die Bearbeitungsgebühr und weist diese aber nicht explizit aus,  werden viele Leasingnehmer davon ausgehen, dass es keine gibt, weil nichts davon im Leasingvertrag steht. Tatsächlich findet sich dieser Bearbeitungsaufschlag aber in den Gebühren wieder – wenn auch nicht ausdrücklich ausgewiesen.

BGH-Urteil zur Bearbeitungsgebühr betrifft nicht das Leasing

Das Unverständnis darüber, dass Banken bei Krediten an Verbraucher in der Regel eine Bearbeitungsgebühr erhoben haben, um beispielsweise die Kosten für den Aufwand der Bonitätsauskünfte zu decken, teilt mittlerweile auch der Bundesgerichtshof. In einem aktuellen Urteil erklärten die obersten Richter die Bearbeitungsgebühr für Darlehensverträge als unzulässig. Kreditnehmer können nun also gezahlte Kreditgebühren zurückfordern, müssen jedoch auf eine eventuelle Verjährungsfrist achten und ihre Ansprüche rechtzeitig geltend machen.

Doch das BGH-Urteil schließt die Bearbeitungsgebühr beim Leasing nicht ein. Insofern sind die zusätzlich anfallenden Kosten für den Verwaltungsaufwand beim Leasing eines Fahrzeugs weder unzulässig noch müssen sie explizit ausgewiesen werden. Dass sie sich jedoch irgendwo „verbergen“, ist zu erwarten.

LEASINGTIME BLOG

Auf unserem Blog berichten wir regelmäßig über spannende und aktuelle Themen rund um Leasing und Autos. Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden!


Seat Ibiza Style 1.0 TGI Klima Bluetooth Alu
Privat | Gewerbe

Seat Ibiza

Style 1.0 TGI Klima Bluetooth Alu


  • Begrenzte Stückzahl
  • Frei konfigurierbar

Fahrzeug

66 kW (90 PS) Erdgas
Handschaltung
Pure Rot

Leasing

0,- € Anzahlung
24 Monate Laufzeit
10.000 km / Jahr inklusiv

32427 Minden

A+

Kraftstoffverbrauch: 3.3 kg/100 km (komb.),
CO2-Emissionen: 103 g/km CO2 (komb.)

Rate/Monat

95,-

€ inkl. MwSt. 

Rate ohne MwSt. € 81,90

Leasing einfach erklärt

Allgemeines zum L...

Leasing einfach erklärt

Was genau Leasing ist, wie es funktioniert und, vor allem, welche Vor- und Nachteile man daraus als Privatperson oder Unternehmen zieht, möchten wir Ihnen im Folgenden so kurz wie möglich nahebringen. Speziell für das Autoleasing gelte...

Vorteile beim Leasing

Allgemeines zum L...

Vorteile beim Leasing

Wo die Vorteile liegen, zeigt am deutlichsten der Vergleich zwischen Leasing und Autokauf auf Raten. Als Käufer binden Sie sich in der Regel länger als zwei bis drei Jahre an ein Auto – länger also als ein Leasingnehmer. Natü...

Die Fahrzeugrückgabe

Allgemeines zum L...

Die Fahrzeugrückgabe

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie eine Fahrzeugrückgabe beim Leasing genau abläuft und was dabei zu beachten ist. Oft ist dies dann mit der Sorge verbunden, dass das vermeintlich günstige Angebot am Ende doch noch unvorhergesehe...