Login



Das Fahrzeug-Leasing: Wie, wann und warum es sich für wen lohnt

Fahrzeug-Leasing oder doch lieber Finanzierungskauf? Diese berechtigte Frage stellen sich viele und ebenso viele finden am Ende heraus, dass das Leasing von neuen wie auch gebrauchten Fahrzeugen viele Vorteile bietet gegenüber der Finanzierung eines Neu- oder Gebrauchtwagens. Doch welche genau sind das und wie können auch Sie sich diese sichern?

Fahrzeug-Leasing: Die Autofinanzierung der übersichtlichen Art

Beim Leasing eines Fahrzeugs lassen sich alle regelmäßigen Kosten fest kalkulieren. Das gilt vor allem für die monatliche Leasingrate. Über die Nutzungsdauer hinweg nämlich bleibt diese unverändert.  Je nachdem, ob man eine Sonderleasingzahlung zu Beginn des Autoleasings zahlen will, fällt die Rate entsprechend niedriger aus.

Wenn man zudem darauf achtet, ein Kilometerleasing und kein Restwertleasing einzugehen, werden sich auch eventuelle Nachzahlungen bei der Rückgabe in Grenzen halten. Und wenn der Leasingnehmer während der Nutzungsdauer das Leasingfahrzeug pflegt, darauf achtet, nicht erheblich mehr Kilometer als vereinbart zu fahren, und die vom Hersteller festgelegten Wartungs- und Inspektionstermine fachgerecht (d.h. in der Regel in einer Vertragswerkstatt) durchführen lässt, ist die Wahrscheinlichkeit umso höher, dass das Leasingfahrzeug am Ende in einem wiederverkaufsfähigen und guten Zustand zurückgegeben wird.

Das erhöht die Chance, dass bei Leasingrückgabe keine wertmindernden Schäden vorhanden - und klammert hohe Nachzahlungen aus. Es gibt Leasingverträge, bei denen die Kosten für Wartungen und Inspektionen bereits enthalten sind. Doch bei diesen Modellen fällt die monatliche Leasingrate natürlich höher aus.

Anders bei der Finanzierung eines Autokaufs. Hier bleiben die Raten über die Dauer des Darlehens zwar auch gleich, doch in Sachen Wiederverkauf kann es zu hohen Verlusten kommen - und das gerade in den ersten Jahren, wo Neuwagen den höchsten Wertverlust aufweisen. Hinzu kommt der Koordinationsaufwand, den ein privater Verkauf eines Autos nach sich zieht.

Leasing für Firmen: Keine Kapitalbindung und hohe Flexibilität

Für Firmen lohnt sich das Fahrzeugleasing in gleich mehrfacher Hinsicht:  Es muss kein Kapital durch die Anschaffung eines Neuwagens gebunden werden. Zudem geht das Leasingauto nicht in das Betriebsvermögen über. Vielmehr können alle Kosten, die durch das Leasing anfallen (Leasingraten, Kosten für Wartungen, Inspektionen und Reparaturen, Versicherung, etc.) steuermindernd als Betriebsausgaben eingesetzt werden. Hinzu kommt eine große Portion an Flexibilität. So kann der Fuhrpark je nach Auftrags- und Projektlage vergrößert oder auch wieder verkleinert werden.

Leasing von Neuwagen: Immer aktuelle Modelle fahren

Ein weiterer Vorteil, den das Leasing von Neuwagen bringt, besteht darin, dass man als Leasingnehmer nach Ablauf des Leasings das Auto einfach an die Leasinggesellschaft bzw. den Händler zurückgeben und sich ein neues Modell leasen kann. Zudem sind neue Leasingfahrzeuge eher weniger anfällig, was Reparaturen angeht. Das spart Kosten, was natürlich auch für die Wartungen und Inspektionen gilt.  Und nicht zu vergessen: Beim Leasing eines Neuwagens kann man alle 3 bis 4 Jahre einfach die technischen Neuerungen und den optimierten Fahrkomfort der neuesten Modell genießen.

Leasing von Gebrauchtwagen

Das Leasing von Gebrauchtwagen (Leasingrückläufer, Jahreswagen, etc.) bietet in erster Linie einen Kostenvorteil. Schließlich haben diese Autos den größten Wertverlust bereits hinter sich, sind aber dennoch noch recht aktuell und der weitere zu erwartende Wertverlust eher gering. Entsprechend niedrig fällt die monatliche Leasingrate aus. Da es sich um geprüfte und gepflegte Gebrauchtwagen handelt, werden sich damit auch die Kosten für weitere Reparaturen im Rahmen halten. natürlich kann man vor dem Leasing eines Gebrauchtwagens ein eigenes, unabhängiges Gutachten erstellen lassen, um verdeckte Mängel auszuschließen. Je nach kalkuliertem Restwert kann sich am Ende der Nutzungsdauer sogar der Kauf eines Leasing-Gebrauchtwagens lohnen.

Leasingtime.de: Laufende Leasingverträge einfach abgeben oder übernehmen

Eine zusätzliche Option im Pluspunkte-Katalog des Autoleasings bietet Leasingtime.de. Über unsere Plattform nämlich  lassen sich laufende Leasingverträge einfach abgeben oder übernehmen. Beide Seiten profitieren dabei: Die Leasingnehmer, die ihren laufenden leasingvertrag abgeben, sparen sich hohe Gebühren, die ansonsten anfallen würden. Die "neuen" Leasingnehmer  steigen in laufende Leasingverträge mit kurzer Restlaufzeit und niedrigen Leasingraten ein. Zudem können sie natürlich über unseren Vermittlungsservice einen unabhängigen Gutachter kontaktieren, der das Leasingauto auf eventuelle Mängel und Schäden untersucht. 

Artikel teilen:

Bei Google+ teilen